Sicherheitsunternehmen: FraSec bleibt am Flughafen Köln/Bonn

Werbung
Foto: J. Pannock / airportzentrale.de

Die FraSec Fraport Security Services GmbH (kurz FraSec) bleibt am Köln/Bonn Airport weiter im Einsatz. Der Flughafen hat den Auftrag für die Flughafensicherheitskontrollen am Standort vorzeitig um ein weiteres Jahr, bis einschließlich 31. März 2022, verlängert.

Die FraSec ist seit Anfang 2018 am zweitgrößten Flughafen Nordrhein-Westfalens mit der Sicherung der Luftseite des Flughafens gemäß § 8 LuftSiG beauftragt. Der Sicherheitsdienstleister führt in diesem Zusammenhang unter anderem die Personal- und Warenkontrollen sowie Fahrzeugkontrollen durch. Der Vertrag hatte ursprünglich eine Laufzeit bis zum 31. März 2021. Doch die Flughafen Köln/Bonn GmbH als Flughafenbetreiber, hat nun vorzeitig von ihrem Recht Gebrauch gemacht und den bestehenden Dienstleistungsvertrag mit der FraSec bis einschließlich 31. März 2022 verlängert.

Werbung

„Die vorzeitige Verlängerung unseres Vertrags mit dem Flughafen Köln/Bonn ist eine Bestätigung für das Vertrauen in die Qualität unserer Arbeit. Wir nehmen dies als Ansporn, um unsere Dienstleistungen weiter zu optimieren und unsere Position als eines der führenden Sicherheitsunternehmen an deutschen Flughäfen fortwährend zu stärken“, sagt Martin Budweth, Vorsitzender der FraSec-Geschäftsführung.

„Wir sind mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden und freuen uns, dass wir den Vertrag jetzt vorzeitig verlängern und Planungssicherheit schaffen konnten”, so Johan Vanneste, Vorsitzender der Geschäftsführung Flughafen Köln/Bonn GmbH.

Neben dem Flughafen Köln/Bonn ist FraSec ebenfalls an den Standorten Frankfurt, Stuttgart sowie Berlin tätig.

Quelle: PM Fraport AG

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort