Ryanair will Flugzeuge am Flughafen Frankfurt-Hahn und Bremen abziehen

Werbung
Ryanair Boeing 737 – Foto: Henrichmann

Die Piloten von Ryanair an den beiden Basen in Frankfurt-Hahn und Bremen wurden in der letzten Woche darüber informiert, dass ab Sommer 2016 weniger Flugzeuge an diesen Standorten stationiert sein werden. Das Ausmaß der Reduzierung ist bislang noch unbekannt, es soll sich um ein Flugzeug pro Station handeln, meldete heute Vormittag die Vereinigung Cockpit.

Gleichzeitig wurden die Piloten aufgefordert, ihre Präferenzen bezüglich einer anderen Homebase in Europa mitzuteilen. Allerdings wurde ihnen weder mitgeteilt, wo sich diese Basen befinden werden, noch nach welchen Kriterien entschieden werden soll, wer von der Umstationierung betroffen sein wird. Die betroffenen Piloten haben nur acht Tage Zeit, auf diese Aufforderung zu reagieren. Es gibt darüber hinaus keinen Hinweis darauf, dass Ryanair irgendeine Form der Kompensation für die Piloten und ihre Familien plant.

Werbung

Erst im Februar kündigte Ryanair an, ab Herbst Maschinen in Nürnberg und Hamburg zu stationieren. Zudem soll Berlin-Schönefeld ausgebaut werden.

„Dass ein Multi-Milliarden-Unternehmen wie Ryanair Kosteneinsparungen derart zulasten seiner Mitarbeiter erreichen will, ist befremdlich“, so Markus Wahl, Pressesprecher der Vereinigung Cockpit. „Wir appellieren an die deutschen Behörden, diese Praktiken genau zu beobachten und sicherzustellen, dass deutschen Arbeitnehmern der volle gesetzliche Arbeitnehmerschutz gewährt wird. Gleichzeitig verurteilen wir solche Methoden, die zugunsten des Unternehmensergebnisses jeglichen Anstand im Umgang mit den Arbeitnehmern vermissen lassen.“

Quelle: PM Ryanair

Schlagwörter:

Eine Antwort zu “Ryanair will Flugzeuge am Flughafen Frankfurt-Hahn und Bremen abziehen”

  1. Thomas Schröder sagt:

    Niemand darf sich wundern, dass da wo Ryan Air drauf steht, auch Ryan Air drin ist !
    Diese Airline ist doch eine einzige Katastrophe !

Hinterlasse eine Antwort