Ryanair senkt im Rahmen einer Service-Offensive die Gepäckgebühren

Werbung
Foto: Bildarchiv Ryanair

Ryanair  reduziert die Gebühren für Aufgabegepäck für 92 Prozent seiner 116 Mio. Kunden und verringert die Zahl der Gepäckgebühr-Optionen von 108 auf sechs. Dies geschieht im Rahmen des 3. Jahres des „Always Getting Better“-Programms von Ryanair, das weiterhin alle Aspekte des Kundenerlebnisses durch Entwicklungen im digitalen Bereich, im Service sowie an Bord verbessert.

Ab heute sparen Fluggäste auf Inlandsflügen mit einer Flugzeit von unter zwei Stunden 50 Prozent bei den Gebühren für Aufgabegepäck. Passagiere auf allen anderen Flügen mit einer Flugzeit von unter drei Stunden können 17 Prozent sparen. Auf Flügen, die länger als drei Stunden dauern, wird sich nichts an den Gebühren für Aufgabegepäck ändern.

Werbung

Kenny Jacobs, Chief Marketing Officer von Ryanair:

„Wir freuen uns sehr, die Gebühren für Aufgabegepäck für 92 Prozent unserer Kunden im Rahmen unseres „Always Getting Better“-Programms reduzieren und eine optimierte Auswahl von nur sechs Gepäckgebühr-Optionen anbieten zu können. Wir gehen weiterhin auf die Wünsche unserer Kunden ein, um das Reiseerlebnis für unsere 116 Mio. Passagiere stetig zu verbessern.

Mehr als 92 Prozent unserer Kunden sparen in Zukunft bei den Gebühren für Aufgabegepäck. Dabei zahlen sie für Aufgabegepäck immer den gleichen Preis, egal zu welcher Saison sie fliegen oder ob sie das Gepäckstück direkt bei der Buchung hinzufügen oder nachträglich dazu buchen. Darüber hinaus können unsere Passagiere künftig über die Ryanair-App bis zu drei Stunden vor der geplanten Abflugzeit Gepäck zu ihrer Buchung hinzufügen.

Diese Veränderungen im Bereich Aufgabegepäck erfolgen zusätzlich zu unseren branchenführenden Handgepäcksbestimmungen, die die kostenlose Mitnahme von zwei Handgepäcksstücken erlauben. Außerdem werden wir auch weiterhin die umfassendste Destinationenauswahl mit den pünktlichsten Flügen und ein großartiges Reiseerlebnis an Bord bieten, da wir unsere Flotte, unser Verkehrsaufkommen und unsere Strecken kontinuierlich ausbauen – und das alles zu den günstigsten Preisen.“

Quelle: PM Ryanair

Schlagwörter: