Ryanair-Piloten bekommen im Streik Beifall aus der Kabine

Werbung
Foto: airportzentrale.de

Die Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) begrüßt die Entscheidung der Vereinigung Cockpit (VC), am heutigen Freitag in einen 24stündigen Streik für bessere Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung von Pilotinnen und Piloten zu treten. “Ryanair muss endlich akzeptieren, dass die Zeit der Schreckensherrschaft und Willkür endet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich europaweit organisiert und werden nicht eher nachgeben, bis Ryanair sich endlich an geltendes Recht und Gesetz hält”, erklärt UFO-Tarifexperte Steffen Frey.

UFO sieht in dem Arbeitskampf einen mutigen Schritt der Pilotinnen und Piloten, sich gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen in Deutschland und in Europa spürbar gegen die missbräuchlichen Arbeitsbedingungen zur Wehr zu setzen. “Wir möchten unsere uneingeschränkte Solidarität mit der VC erklären und zeigen uns auch mit Blick auf die Streikenden in Belgien, Irland und Schweden optimistisch, Ryanair zu Veränderungen bewegen zu können”, betont UFO-Vorstand und EurECCA-Präsident Christoph Drescher.

Werbung

“Auch seitens der Kabine bereiten wir uns auf eine harte, aber konstruktive Tarifauseinandersetzung mit Ryanair vor und werden unsere Forderungen in Kürze nach Dublin übermitteln. Mit diesem Forderungskatalog wollen wir ein konkretes Maßnahmenbündel für gerechtere Arbeitsbedingungen für das Kabinenpersonal vorlegen und so die Basis für baldige Tarifgespräche legen. Denn nur durch tarifliche Standards lassen sich die Konditionen für Cockpit und Kabine nachhaltig verbessern”, erklärt Frey abschließend.

Quelle: PM UFO

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort