Reisekonzern TUI verkauft Airline

Werbung
Foto: Simon Pannock

TUI ist der weltweit führende Touristikkonzern. Seit 2014 wird das Portfolio der Tochtergesellschaften und internationalen Beteiligungen klar an dieser Strategie ausgerichtet. Ein weiterer Schritt zu „Touristik pur“ wurde jetzt mit dem Verkauf der französischen Linienfluggesellschaft Corsair eingeleitet. Die TUI Group hat einen Mehrheitsanteil an ihrer französischen Airline Corsair an den deutschen Investor INTRO Aviation verkauft. INTRO übernimmt in einem ersten Schritt 53 Prozent an Corsair. Die Vereinbarung sieht vor, dass die TUI Group zunächst einen Minderheitsanteil von 27 Prozent behält, der Treuhandfonds der Corsair Mitarbeiter behält 20 Prozent der Anteile. Finanzielle Details des Vertrages wurden nicht genannt.

Die französische Airline ist eine Langstrecken-Linienfluggesellschaft, die weder mit der TUI Group, den TUI-Reiseveranstaltern und Kreuzfahrtgesellschaften, noch den zum Konzern gehörenden fünf europäischen Charter-Fluggesellschaften Synergieeffekte realisieren kann. Mit dem Verkauf verlassen sieben Langstreckenflieger den Flottenverbund der TUI, drei 747-400 und jeweils zwei A330-200 und A330-300.

Werbung

„Wir richten TUI konsequent auf das Kerngeschäft Touristik aus. Hier investieren wir in Hotels und Kreuzfahrtschiffe und zunehmend in Urlaubserlebnisse in den Zielgebieten. Hier wachsen wir und hier bauen wir unsere globalen Aktivitäten weiter aus. Wir trennen uns von Geschäftsfeldern, die im Konzernverbund keine Synergien bieten und nicht zum Kerngeschäft gehören. Der Verkauf ist für TUI richtig und ebenso gut für Corsair und die Mitarbeiter“, sagte TUI Vorstandsvorsitzender Fritz Joussen.

Seit der Übernahme und Integration der frühere Tochter TUI Travel Ende 2014 wurde die TUI AG erfolgreich von einem Händler von Reisen zum international führenden integrierten Tourismuskonzern mit Schwerpunkt Hotels, Kreuzfahrten und Aktivitäten in Urlaubsdestinationen umgebaut. Diese Strategie hatte zahlreiche Verkäufe von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Tochtergesellschaften zur Folge. Damit wurde der Freiraum ausgebaut für umfangreiche Investitionen in Hotels, Schiffe und Digitalplattformen, um so das Zukunftsgeschäft der TUI zu stärken.

Mit dem eingeleiteten Verkauf entstehen für Corsair und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der französischen Fluggesellschaft neue und nachhaltige Perspektiven. Mit dem Investor steigt ein auf Luftfahrt und Luftfahrt-Beteiligungen spezialisierter Investor ein. Das Geschäft von Corsair gehört dort zum Kerngeschäft.

Quelle: PM TUI

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort