Recaro baut Firmensitz in Schwäbisch Hall aus

Werbung
Foto: Recaro Aircraft Seating

Recaro Aircraft Seating baut seinen Stammsitz in Schwäbisch Hall enorm aus: Um dem stetigen Wachstum gerecht zu werden, hat das Unternehmen Grundstücke und Gebäude für einen zweistelligen Millionenbetrag erworben. Eine ähnlich hohe Summe investiert Recaro in den nächsten Jahren in Neubauten und Sanierungen. Schon Anfang 2019 soll mit dem ersten Bauabschnitt begonnen werden – nach Plänen des Stuttgarter Architektenbüros mdm Architekten BDA, die aus dem vorgeschalteten Architektenwettbewerb als Sieger hervorgegangen sind. Dr. Mark Hiller, Geschäftsführender Gesellschafter von Recaro Aircraft Seating: „Die Erweiterung mit dem Projektnamen „space2grow“ ist natürlich auch ein klares Bekenntnis zu unserem Standort Schwäbisch Hall und der Region.“

Recaro Aircraft Seating setzt seinen Erfolgskurs fort. Schon im vergangenen Jahr hat das Unternehmen seinen Jahresumsatz gesteigert, auf nunmehr 487 Millionen Euro. Für das laufende Jahr liegt das Wachstumsziel im zweistelligen Prozentbereich. Gleichzeitig ist die Zahl der Mitarbeiter auf weltweit 2.700 und in Schwäbisch Hall auf 1.300 gestiegen. „Einem solchen Wachstum muss man aber auch gerecht werden – jetzt und in die Zukunft gedacht“, kommentiert Dr. Mark Hiller den jüngsten Schritt in Sachen Standort- und Zukunftssicherung für das Unternehmen. Wie das Projekt „space2grow“ konkret aussieht, wird schon ab Frühjahr 2019 sichtbar werden. Dann beginnt der erste Bauabschnitt der Standorterweiterung. Kalkuliert ist mit einer zweistelligen Millionensumme, die der Sitzhersteller in neue Gebäude und Werkhallen, unter anderem in ein Entwicklungs- und Testzentrum, in Kundenservice, eine neue Kantine sowie mehr Parkplätze für Mitarbeiter investiert. Auch Veranstaltungen und internationale Tagungen mit bis zu 600 Gästen sind künftig möglich. Ganz zentral werden das neue Entwicklungszentrum, die neue 3200 m² große Versuchsfeldhalle sowie ein Brandlabor sein.

Werbung

Für das großzügige Ausbauprojekt „space2grow“ am Hauptsitz Schwäbisch Hall hatte Recaro Aircraft Seating einen Architektenwettbewerb ausgelobt. Mit seinem Siegerentwurf setzte sich schließlich das Stuttgarter Architektenbüro mdm Architekten BDA gegen fünf weitere Bewerber durch. Joachim Ley, Executive Vice President Supply Chain: „Der Vorschlag von mdm passt sich sehr gelungen in unsere Bestandsflächen und
¬-gebäude ein. Das durchdachte Konzept ist optimal auf unsere mitunter komplexen Anforderungen und Bedürfnisse ausgelegt. Zudem hat die schlüssige städtebauliche Einbindung überzeugt.“

„Es ist nicht selbstverständlich, dass Firmenerweiterungen dieser Größenordnung innerhalb eines bestehenden Gewerbegebiets vollzogen werden können. Die hervorragende Entwicklung von Recaro ist für mich zugleich eine Bestätigung für die positive kommunale Flächenpolitik in Schwäbisch Hall“, sagt Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim.

Für das Management des international angesehenen Flugzeugsitzherstellers ist die Standorterweiterung mehr als eine Investition in Flächen. Die Auftragsbücher sind gut gefüllt, die gesamte Produktentwicklung und natürlich auch ein großer Teil der Produktion finden in Schwäbisch Hall statt. „Das ist ganz klar unser Hauptstandort und Firmensitz“, lässt Dr. Mark Hiller keinen Zweifel aufkommen. Doch nicht nur hier, sondern auch an Standorten wie Polen (Swiebodzin) und China (Qingdao) wird es in den nächsten Jahren zu weiteren Investitionen in bauliche Aktivitäten kommen.

Quelle: PM Recaro

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort