RAF AVIA stationiert weitere Maschine am Flughafen Magdeburg/Cochstedt

Werbung
Foto: Airport Magedburg/Cochstedt

Die lettische Cargo Airline RAF AVIA stationiert seit Mitte Juni 2015 eine weitere Frachtmaschine auf dem Flughafen Magdeburg/Cochstedt international, diesmal vom Typ Saab 340 in der Frachtversion. Die Cargo-Spezialisten aus Riga sind schon seit 2012 mit mehreren Antonov-Frachtmaschinen (AN 26) auf Sachsen-Anhalts einzigem internationalen Verkehrsflughafen unterwegs. Damit baut die international tätige Frachtairline ihr Europaengagement weiter aus und bietet mit der Saab 340 eine kleine und schnelle aber vor allem auch sehr preiswerte Alternative im Ad-hoc-Charter Bereich an.

Der Airport Magdeburg/Cochstedt unterstreicht mit der Stationierung einer weiteren Frachtmaschine seine eigenen Cargo Ambitionen ebenfalls und baut damit das Angebot im Ad-hoc-Charter Bereich für seine Kunden in Mitteldeutschland weiter aus. Bereits Ende 2013 konnte die zu 100% privat betriebene Flughafengesellschaft die erste der beiden geplanten Fracht- und Logistikhallen fertig stellen und bietet seitdem alle Dienstleistungen rund um das Lagern, Händeln und Sichermachen der Fracht an.

Werbung

Mit der Maximallänge von 7,9 Meter, einer Breite von 1,62 Meter, 1,30 Meter Höhe und einem Gesamtvolumen von 35 Kubikmetern, ist der Transport verschiedenster Frachten mit der Saab 340 möglich. Die maximale Frachtzuladung beträgt 3,85 Tonnen wobei die Maschine bei Vollauslastung eine Reichweite von 555 Kilometern besitzt.

„Seit mehr als drei Jahren haben wir unsere Flugzeuge auf dem Flughafen Magdeburg/Cochstedt stationiert. Während dieser Zeit hat sich die Zusammenarbeit zwischen RAF – AVIA und dem CSO so positiv entwickelt, dass wir Magdeburg/Cochstedt als unseren Heimatflughafen sehen. Dank seiner zentralen Lage in Europa können wir fast alle unsere Ad-hoc-Charter Dienstleistungen effektiv und wettbewerbsfähig anbieten. Die aktuelle Stationierung der Saab 340 ist nicht nur die Antwort auf die Bedürfnisse unserer Kunden, sondern auch eine Anerkennung einer engen Zusammenarbeit zwischen RAF – AVIA und dem Airport Magdeburg/Cochstedt für die kommenden Jahre, “ begründet Jelena Rigere (Commercial Director RAF-AVIA) die Entscheidung eine weitere Maschine am CSO zu stationieren.

Uwe Hädicke, Geschäftsführer der Flughafengesellschaft Magdeburg/Cochstedt mbH freut sich ebenfalls über den Zuwachs am Cochstedter Flughafen: „ Diese positive Entwicklung grade in unserem jungen Geschäftsfeld Fracht & Logistik freut mich sehr und zeigt uns auf, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Auch das Vertrauen unseres Partners RAF-AVIA und die damit verbundene Stationierung einer weiteren Frachtmaschine bestätigen uns in unserem Handeln. Besonders unsere uneingeschränkte 24 h-Betriebserlaubnis sowie die hervorragende Infrastruktur und die moderne Ausstattung machen das Arbeiten am CSO für unsere Partner und deren Kunden sehr attraktiv. Die ersten drei Frachtflüge konnten mit der Saab 340 bereits durchgeführt werden, ich wünsche allen Beteiligten always happy landings.“

Quelle: PM Flughafen Magdeburg/Cochstedt

Schlagwörter: