Positive Entwicklung am Bodensee-Airport

Werbung
Bild v.l.n.r.: Jürgen Ammann, Unternehmenskommunikation Flughafen Friedrichshafen; Hans Weiss, Geschäftsführer Flughafen Friedrichshafen; Christian Wulf, Leiter Marketing und Vertrieb, Flughafen Friedrichshafen: „Weiterer Aufwärtstrend im Jahr 2011 mit deutlich steigenden Fluggastzahlen.“ Foto: Bildarchiv Flughafen Friedrichshafen

Der Bodensee-Airport zieht für das vergangene Jahr eine positive Bilanz. Mit insgesamt 590.640 Fluggästen schloss der Flughafen Friedrichshafen das Jahr 2010 mit einem Passagierwachstum von 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2009: 578.478 Passagiere) erfolgreich ab. Der Umsatz der Flughafen Friedrichshafen GmbH lag 2010 bei 10,6 Millionen Euro mit 9,3 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr, während sich der operative Gewinn auf 1,5 Millionen Euro belief. Beim Jahresergebnis nach Abschreibungen und Zinsen wurde wie bereits im Oktober 2010 prognostiziert ein Minus von 2,6 Millionen Euro verbucht (2009: -2,8 Mio. Euro).

Positive Entwicklung der Passagierzahlen
„Das erste Quartal des Vorjahres war noch durch die Wirtschaftskrise, den Weggang von Ryanair im April sowie den Ausfällen durch die Aschewolke gekennzeichnet. Eine deutliche Trendwende setzte ab Mitte 2010 mit steigenden Passagierzahlen ein“ sagt s, Hans WeisGeschäftsführer Flughafen Friedrichshafen. So musste der Flughafen in den ersten vier Monaten des Geschäftsjahres 2010 ein Minus von 20 Prozent bei der Passagierentwicklung hinnehmen, was sich auch im Gesamtergebnis von rund zwei Prozent Wachstum im Jahr 2010 niederschlug.

Werbung

Bereits im Mai 2010 konnte der Bodensee-Airport einen Zuwachs von 9,3 Prozent sowie ein Plus von 13,8 Prozent im Juni gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Für das dritte Quartal 2010 wurde ein Plus von 9,7 Prozent verbucht, während von Oktober bis Dezember 2010 ein Passagierwachstum von 15,9 Prozent erreicht wurde. Im Bereich der Linien- und Touristikverkehre konnte der Bodensee-Airport Zuwächse von 3,2 Prozent verbuchen. Die Zahlen der Starts und Landungen haben im Jahresverlauf 2010 um 1.102 auf 43.503 Flugbewegungen abgenommen. Ausschlaggebend dafür ist auch, dass die Fluggesellschaften größere Maschinen einsetzen und somit bei weniger Bewegungen mehr Passagiere befördern.

Lufthansa-jet am Bodensse-Airport Foto: Flughafen Friedrichshafen

Fokus Businessziele, neue Fluggesellschaften Wachstumstreiber im Jahr 2010 waren für Weiss unter anderem der Ausbau des Flugangebots für Businessziele mit noch mehr Zubringerflügen zu den Zielen Hamburg, Berlin oder Wien sowie einer Kapazitätserhöhung der Sitzplätze nach Frankfurt. Eine gute Auslastung verzeichnete auch die Regionalfluglinie InterSky, welche als neues Ziel Düsseldorf auf den Flugplan des Bodensee-Airports setzte. Des Weiteren hat sich auch die Lufthansa-Tochter Germanwings als eine neue Fluggesellschaft mit zwei täglichen Verbindungen von Köln/Bonn nach Friedrichshafen und retour erfolgreich etabliert. Auch der Umsteige-Service für Germanwings-Passagiere über Köln in bis zu 15 zusätzliche europäische Städte wurde gut von den Fluggästen genutzt.

Investitionen am Bodensee-Airport
Rund acht Millionen Euro wurden im Geschäftsjahr 2010 in den weiteren Ausbau des Flughafens investiert. Größter Meilenstein für den Bodensee-Airport war die Eröffnung des neuen Terminals Anfang September 2010 durch Ministerpräsident Stefan Mappus, das nach 20 Monaten Bauzeit mit einer Investition von 6,5 Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen wurde. Nach Fertigstellung der neuen großzügigen Sicherheitskontrolle mit einer zusätzlichen dritten Security-Line soll nun bis Mitte 2011 in einer weiteren Ausbaustufe auch mehr Fläche für Gastronomie und Shopping-Area geschaffen werden. Dadurch wird sich die Gesamtfläche im Altbestand von 890 auf etwa 1.660 Quadratmeter fast verdoppeln. Bis Ende des Jahres sollen die Baumaßnahmen am Flughafen Friedrichshafen endgültig abgeschlossen sein, dazu werden noch rund 1,7 Millionen Euro investiert.

Zwischenbilanz Skisaison
Mitte Dezember 2010 starteten erneut die bewährten Skishuttle-Flüge aus London, Tallin, Kiew, Keflavik und Rotterdam in eine erfolgreiche Skisaison. Mit insgesamt sieben Fluggesellschaften werden die Passagiere über den Flughafen Friedrichshafen in die Wintersportorte im Allgäu, Vorarlberg oder der Schweiz reisen. Bis Ende der Wintersaison im März 2011 werden von den Flughafen-Verantwortlichen noch bis zu 15.000 Skishuttle-Fluggäste erwartet. Dies entspricht einem Zuwachs von rund 50 Prozent.

Airberlin-Airbus-A320 Foto: Flughafen Friedrichshafen

Ausblick Flugverkehr 2011
Auch im kommenden Sommerflugplan wird der Flughafen Friedrichshafen sein Angebot an Zielen und Verbindungen erneut ausbauen. Bereits Anfang des Jahres konnte der Bodensee-Airport mit airberlin die zweitgrößte deutsche und sechstgrößte europäische Fluggesellschaft gewinnen, welche ab Mitte April 2011 die spanische Insel Palma de Mallorca per Direktflug sowie per Umsteigeverbindung sechs weitere Destinationen auf dem spanischen Festland wie Valencia, Barcelona, Madrid, Alicante, Malaga oder Bilbao sowie Ibiza ansteuert. Dadurch werden zusätzlich 21.000 Fluggäste erwartet. Zudem wird auch das für Bodensee-Passagiere bedeutendste Luftverkehrsdrehkreuz Frankfurt weiter ausgebaut. Lufthansa erweitert im Sommerflugplan 2011 die derzeit drei täglichen Verbindungen um eine vierte Frequenz von Friedrichshafen nach Rhein-Main und schließt somit die bisher für die Fluggäste noch bestehende Bedienungslücke.

Für das Jahr 2011 rechnet der Flughafenchef mit einem Aufwärtstrend und deutlich weiter steigenden Fluggastzahlen. „Neue Ziele, mehr Angebote und höhere Kapazitäten in Linie und Touristik sorgen für eine positive Entwicklung“, blickt Weiss optimistisch in die Zukunft.

Quelle: Pressemitteilung Flughafen Friedrichshafen

Schlagwörter: , ,