Piloten-Schule der Lufthansa senkt Ausbildungskosten um 20.000 Euro

Werbung
Foto: Simon Pannock

Die Konditionen für angehende Linienpiloten werden bei der Lufthansa attraktiver. Das Lufthansa Aviation Training (LAT) senkt als Einstiegsangebot die Preise für die zweijährige Ausbildung auf 80.000 Euro und bietet bis zum Jahresende den Eignungstest kostenlos an.

Die LAT hat in diesem Jahr unter der Marke European Flight Academy (EFA) ihre Flugschulen gebündelt und bildet in Deutschland, der Schweiz und in den USA zukünftige Flugzeugführer aus – sowohl für die Cockpits der Lufthansa Group Airlines als auch für Fremdairlines.

Werbung

Voraussetzung für den Weg ins Cockpit einer Lufthansa Group Airline ist neben der bestandenen Berufsgrunduntersuchung (BU) auch eine Lufthansa Group Qualifikation. Bis Ende des Jahres wird für den gesetzlich vorgeschriebenen Eignungstest für Bewerber nichts berechnet. Normalerweise kostet der Test 357 Euro. Die zweijährige Ausbildung wird ebenfalls günstiger: Statt zuvor 100.000 Euro müssen künftige Pilotenschüler bis auf Weiteres nur noch 80.000 Euro für das Training veranschlagen. Gezahlt wird jedoch erst viel später: Die Summe wird gestundet und dann in einem Rückzahlungsmodell mit dem zukünftigen Arbeitgeber verrechnet.

Das 24-monatige Training in Europa und Nordamerika können die Nachwuchspiloten u.a. mit einer sogenannten Airline Transport Pilot Licence (ATPL) abschließen. Sie ist ein anerkannter Abschluss der keine Vorentscheidung nötig macht, bei welcher Airline die Pilotenlaufbahn weiter gehen soll.

Für den Arbeitsplatz über den Wolken zieht die Nachfrage spürbar an: „Wir merken auf dem Markt der Airlines einen stetig wachsenden Bedarf an Piloten“, sagt Rainer Hiltebrand, CEO von Lufthansa Aviation Training.

Quelle: PM Lufthansa

Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse eine Antwort