Niki Lauda verstärkt airberlin Board

Werbung
Niki Lauda Foto: Bildarchiv NIKI

Der Gründer der österreichischen Fluggesellschaft NIKI Luftfahrt GmbH, Andreas Nikolaus (Niki) Lauda, wird als Non-Executive Director in den Board der Air Berlin PLC berufen. Dr. Hans-Joachim Körber, Chairman des Boards von airberlin: „Niki Lauda hat die NIKI Luftfahrt GmbH in den vergangenen Jahren zu einem erfolgreichen und profitablen Unternehmen aufgebaut. Wir freuen uns, dass er seine Kompetenz jetzt in den Board der airberlin für die gesamte Gruppe einbringen wird.“

Die Air Berlin PLC hält seit Juli 2010 49,9 Prozent der Anteile an der NIKI Luftfahrt GmbH. airberlin, die Privatstiftung Lauda und Niki Lauda sind übereingekommen, dass sich die Privatstiftung Lauda aus der NIKI Luftfahrt GmbH zurückziehen wird. Der Ausstieg der Privatstiftung Lauda wird zeitnah durch eine gesellschaftsrechtliche Umstrukturierung erfolgen, im Rahmen derer die Privatstiftung Lauda das ihr von der airberlin gestellte Darlehen durch Übertragung ihres 50,1 Prozent Geschäftsanteils an der NIKI Luftfahrt GmbH tilgen wird. Die österreichische Kontrolle und Mehrheits-eigentümerschaft an der NIKI Luftfahrt GmbH wird in Zukunft durch eine neue, rein österreichische Privatstiftung sichergestellt werden, die einen Mehrheitsanteil an der NIKI Luftfahrt GmbH halten wird. Barmittel werden im Zusammenhang mit der Übertragung des 50,1 Prozent Geschäftsanteils nicht fließen.

Werbung

Hartmut Mehdorn, CEO der Air Berlin PLC: „airberlin und NIKI arbeiten seit Jahren sehr erfolgreich und partnerschaftlich zusammen. Die vertiefte Zusammenarbeit mit NIKI eröffnet uns gerade im Hinblick auf die weitere Stärkung unseres Hubs in Wien neue große Potenziale. Mit NIKI wird das airberlin Netz gerade auf den schnell wachsenden Märkten in Osteuropa noch schlagkräftiger.“

Niki Lauda: „Ich freue mich, dass ich zukünftig als Boardmitglied an der erfolgreichen Weiterentwicklung der gesamten airberlin group mitwirken kann.”

Die NIKI Luftfahrt GmbH wird auch zukünftig in vollem Umfang von der Air Berlin PLC konsolidiert werden. Sie bleibt unverändert ein rechtlich selbstständiges österreichisches Unternehmen mit eigener Geschäftsführung. Mehdorn: „NIKI ist eine erfolgreiche Airline, die auch weiter unter eigenem Namen im Netz der airberlin fliegen wird. Die weitere Integration in die airberlin Familie bringt uns zahlreiche ökonomische und logistische Vorteile, von denen beide Airlines und vor allem unsere gemeinsamen Kunden profitieren werden.“

Die NIKI Luftfahrt GmbH beschäftigt 800 Mitarbeiter. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte die NIKI Luftfahrt GmbH einen Umsatz von 337,4 Mio. Euro. In diesem Zeitraum wurden 3,4 Millionen Passagiere befördert. Die NIKI Flotte umfasst 21 Flugzeuge, die zu 85 Destinationen fliegen.
airberlin ist die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands. Das Unternehmen beschäftigt 8.900 Mitarbeiter. Allein 2010 erhielt airberlin mehr als 10 Auszeichnungen für Service und Qualität. Die Flotte umfasst 168 Flugzeuge mit einem Durchschnittsalter von fünf Jahren. Damit verfügt airberlin über eine der jüngsten Flotten in Europa. Ihre modernen Jets sorgen durch ihren sparsamen Kerosinverbrauch für eine nachhaltige Reduzierung von Schadstoffemissionen im Luftverkehr. Als eine der wichtigsten Fluggesellschaften in Europa fliegt airberlin zu 163 Destinationen in 39 Ländern. Im Jahr 2010 wurden 33,6 Millionen Passagiere befördert. airberlin hat eine Beitrittserklärung zum weltweiten Luftfahrt-Bündnis one world® unterschrieben. Die Vollmitgliedschaft ist für Anfang 2012 vorgesehen. airberlin bietet Flüge unter gemeinsamer Flugnummer mit den one world Mitgliedern American Airlines, British Airways, Finnair, Iberia, Malév, Royal Jordanian und S7.

 

Quelle: PM airberlin

Schlagwörter: , , , , ,