NIKI-Chef Oliver Lackmann wechselt zu TUIfly

Werbung
Foto: Simon Pannock

Mit Wirkung zum 1. März 2018 wird Oliver Lackmann als Chief Operating Officer Mitglied der Geschäftsführung der TUIfly GmbH. Er tritt die Nachfolge von Jochen Büntgen an, der das Unternehmen Ende Februar auf eigenen Wunsch und in bestem Einvernehmen nach über 30 Jahren Betriebszugehörigkeit verlässt.

Flugkapitän Oliver Lackmann war zuletzt Geschäftsführer der österreichischen NIKI Luftfahrt GmbH in Wien. Davor hatte er als Chief Flight Operation Officer und Accountable Manager der Air Berlin die Gesamtverantwortung für den Flugbetrieb, die Crewplanung und das Training sowie das Operation Compliance & Safety Management. Seine fliegerische Laufbahn begann Oliver Lackmann 2000 als First Officer auf den Typen DHC-8 und dann Boeing 737, seit 2005 nimmt er als Kapitän im Cockpit Platz, zuletzt im Airbus A320 und A330.

Werbung

Jochen Büntgen begann seine Laufbahn 1987 bei Hapag-Lloyd Flug als Teamleiter Abfertigung in Düsseldorf. Nach Stationen in Hannover und Hamburg wurde er 2002 Bereichsleiter Operations und war in dieser und anderen Rollen maßgeblich am Aufbau der HLX sowie später der TUI fly und der TUI Aviation Plattform im TUI Konzern beteiligt. 2015 wurde er zum Geschäftsführer und Chief Operating Officer der TUIfly GmbH bestellt.

Sebastian Ebel, Vorsitzender des Aufsichtsrats der TUI fly, sagt: „Wir freuen uns, dass wir die Position des COO mit einem erfahrenen Experten nachbesetzen können, der sehr viel Erfahrung aus verschiedenen Airlines mitbringt, ebenso wie ein tiefes Verständnis für Flugbetrieb, Sicherheit und nicht zuletzt die Fliegerei. Oliver Lackmann ist für uns eine optimale Ergänzung.“

Er setzt fort: „Wir danken Jochen Büntgen für seine außergewöhnlichen Leistungen bei TUI fly und den Vorgängergesellschaften. Er hat das Geschäft bei uns von der Pike auf gelernt und die Airline als Führungskraft über Jahrzehnte durch Marktentwicklungen und Strategiewechsel hindurch mit gestaltet. Gerade in schwierigen Zeiten hat Herr Büntgen die Airline teils in alleiniger Verantwortung geführt und damit entscheidenden Anteil am Erfolg der heutigen TUI fly. Dafür gebührt ihm Respekt und Anerkennung. Wir wünschen ihm für seine persönliche Zukunft alles erdenklich Gute!“

Quelle: PM TUIfly

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort