Mehr TUIfly in TUI

Werbung
Foto: Simon Pannock

Die TUI Group stärkt die Zusammenarbeit von TUI fly und der TUI Deutschland. In einem wettbewerbsintensiven Umfeld schafft TUI damit ein integriertes Management des Fluggeschäftes, sowohl auf Vermarktungs- als auch auf operationeller Ebene. Der 49-jährige Flugkapitän und bisherige Co-Geschäftsführer Oliver Lackmann wird alleiniger Geschäftsführer der TUIfly GmbH und Mitglied des Quellmarktboard der Zentralregion der TUI. Hier sollen zukünftig wichtige Entscheidungen für das Geschäft von Veranstalter und Airline getroffen werden. Roland Keppler hat sich nach zwei Jahren an der Spitze der beliebten Ferienfluggesellschaft entschieden, neue Aufgaben außerhalb der TUI Group zu übernehmen.

„Roland Keppler hat den Vorsitz der Geschäftsführung der TUI fly im Herbst 2016 unter sehr herausfordernden Umständen übernommen und das Unternehmen durch turbulente Zeiten navigiert. Er hat die Integration in die TUI Aviation vorbereitet und mit uns die Strategie für die engere Verzahnung zwischen Reiseveranstalter und Fluggesellschaft entwickelt, die wir jetzt umsetzen. Wir möchten uns ausdrücklich bei Roland Keppler für sein Engagement bedanken und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute“, sagt David Burling, CEO Märkte und Airlines der TUI Group.

Werbung

Oliver Lackmann, der bereits seit März dieses Jahres als Geschäftsführer und Accountable Manager tätig ist, wird ab sofort im Quellmarktboard der Zentralregion vertreten sein, das gesamtverantwortlich durch den Vorsitzenden der Geschäftsführung der TUI Deutschland Marek Andryszak geleitet wird. Damit ist die TUI fly eng in alle Vereinbarungen des deutschen Veranstalters eingebunden, und TUI fly und TUI Deutschland treffen gemeinsame Entscheidungen. Die Personalfunktionen der TUI fly berichten ab sofort an Sybille Reiß als Mitglied des Quellmarktboard der Zentralregion, die Finanzfunktionen berichten an Mathias Kiep, ebenfalls Mitglied des Quellmarktboard.

Enger zusammen rücken auch die fünf Ferienfluggesellschaften der TUI Group. Im Rahmen von TUI Aviation werden wichtige Funktionen gebündelt und damit die Effizienz zwischen den Gesellschaften in Großbritannien, Belgien, den Niederlanden, Skandinavien und Deutschland gesteigert. Dieser Verbund erfährt ebenso eine Stärkung, da jetzt auch die Flugbetriebe enger zusammenarbeiten. Oliver Lackmann wird als ausgebildeter Pilot die gruppenweite Funktion des Director Flight Operations einschließlich des Compliance & Safety Managements verantworten und gleichzeitig auch die TUI fly im TUI Aviation Board vertreten. Er berichtet an Kenton Jarvis, den CEO von TUI Aviation.

Mittlerweile fliegen über 150 Flugzeuge für die TUI Group. Zu Beginn des Jahres wurde mit dem Erwerb von 72 Boeing 737 MAX (plus 48 Optionen) ein umfangreiches Flottenerneuerungsprogramm begonnen.

Quelle: PM TUI

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort