Luftpost 296: „U-2“

Werbung

Am 01. Mai 1960 wurde der Amerikaner Gary Powers mit einem U-2 Spionageflugzeug über der Sowjetunion abgeschossen, Um die Geschichte zu verharmlosen, wurde schnell eine U-2 in die Farben der NASA umgespritzt und der NASA Direktor gab am 06. Mai eine Presseerklärung ab, dass die NASA Wetterflüge unter anderem in Europa durchführt, und dass möglicherweise eines ihrer Flugzeuge vom Kurs abgekommen sein könnte. Zum Beweis präsentierte der NASA Direktor ein Foto, das am selben Tag erst aufgenommen war.

Doch Nikita Chruschtschow konterte tags darauf, dass Gary Powers den Abschuss überlebt hatte, dass er aufgegriffen wurde und dass er bereits gestanden hätte. Außerdem habe man am Wrack des Flugzeugs eindeutige Spionagegeräte gefunden. Gary Powers wurde wegen Spionage zu zehn Jahren Lagerhaft veruteilt. J.F. Kennedy setzte sich für einen Agentenaustausch ein und bat Deutschland um Vermittlung. Damals bediente man sich oft der Dienste des Rechtsanwalts Wolfgang Vogel, der für die DDR als Unterhändler bei Häftlingsfreikäufen und Austausch von Agenten auftrat. Am 10. Februar 1962 überschritt Gary Powers die Glienicker Brücke in Potsdam und wurde von der CIA in Empfang genommen. Powers flog später noch als Testpilot bei Lockheed, bevor er im Ruhestand als Hubschrauberpilot für einen Fernsehsender in Kalifornien arbeitete. Während Dreharbeiten über ein Buschfeuer stürzte er bei Santa Barbara ab.

Werbung
U-2 mit dem Fake-Anstrich der NASA – Foto: Public Domain

Als Ergänzung für die U-2 Flotte entwickelte ihr Konstrukteur Kelly Johnson die SR-71. SR stand für Strategic Reconnaisance. Erstflug war im Dezember 1964, 30 Maschinen dieses Typs wurden auf die Beale AFB in Kalifornien ausgeliefert. Im Januar 1990 wurde das Flugzeug eingemottet, nachdem die Kosten dem kleiner werdenden Verteidigungsbudget davonliefen. Doch 1995 holte man die Maschinen wieder für ein paar Jahre aus der Wüste und flog mit ihr Operationen im Irak. 1998 wurde sie wieder ausgemustert.

Die SR-71, der schnellste Aufklärer der Welt – Foto: NASA

Während ihrer gesamten Lebensdauer ist die SR-71 noch immer das schnellste und am höchsten fliegende Flugzeug seiner Klasse. Man konnte mit ihr aus 24 Kilometer Höhe gestochen scharfe Fotos von 250.000 km² Erdoberfläche pro Stunde machen. Am 28. Juli 1976 erflog sie den absoluten Geschwindigkeitsweltrekord in Ihrer Flugzeugklasse: 3.530 km/h. Gleichzeitig erreichte sie mit 26 Kilometern den absoluten Höhenweltrekord.

Im Rahmen der Entspannung unterzeichneten die OSZE-Staaten 1992 den Vertrag über den Offenen Himmel. Speziell ausgerüstete Beobachtungsflugzeuge durften zur Vertrauensbildung Flüge aus niedrigen Höhen über militärischem Gebiet der Unterzeichnerstaaten unternehmen. Präsident Trump hat inzwischen angekündigt, aus diesem Vertrag aussteigen zu wollen.

Das berühmte Spionage-Flugzeug von Gary Powers stand auch für die 1976 gegründete Band um den Leadsänger Paul David Hewson mit dem Künstlernamen ‚Bono‘ Pate. Bleibt noch klarzustellen: Womit weder das Flugzeug U-2 noch die Band U2 etwas zu tun haben, ist die Bewegung MeToo. Doch hier kommt Trump wieder ins Spiel…

Andreas Fecker

Schlagwörter: , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort