Lufthansa Technik übernimmt Wartung von LOT-Tochter „Regional Jet“

Werbung
Foto: airportzentrale.de

Lufthansa Technik AERO Alzey („LTAA“) und Regional Jet (das Tochterunternehmen von Nordica und LOT) haben einen 5-Jahres-Vertrag für die Wartung der CF34-Triebwerke von deren Bombardier CRJ-Flotte unterschrieben.

Regional Jet, der neue ACMI Anbieter, bedient mit einer modernen und rasch expandierenden Flotte von CRJ 700 und CRJ 900 Flugzeugen für Nordica Routen innerhalb Europas vom Hauptsitz Tallinn aus und von der Hauptbasis seines strategischen Partners LOT aus Warschau heraus.

Werbung

Regional Jet betreibt außerdem ATR72-600er für SAS Scandinavian Airlines aus der jeweiligen Basis Billund und Copenhagen in Dänemark heraus.

Lufthansa Technik AERO Alzey wurde für die Wartung- und Reparaturservices an den Bombardier CRJ700 und CRJ900 Triebwerken des Typs CF34-8C5 ausgewählt mit dem Vertrauen darauf, dass man die Erwartungen von Regional Jet erfüllen wird.

„Wir sind davon überzeugt, dass wir uns auf die große Erfahrung und Expertise von Lufthansa Technik AERO Alzey in der Wartung der CF34 Triebwerke unserer CRJ Flugzeuge verlassen können. Wir glauben, dass Lufthansa Technik AERO Alzey den besten Service und die beste operative Stabilität für Regional Jet, eine junge aber rasch expandierende Airline bietet“, sagt Anton Õnnik, CEO von Regional Jet.

„Wir danken Regional Jet dafür, uns mit der Instandhaltung ihrer CF34-8C5 Triebwerke zu betrauen. Speziell für eine junge Airline mit ambitionierten Wachstumsplänen wie Regional Jet ist es immens wichtig, einen zuverlässigen und erfahrenen Partner für diese kritischen Aufgaben zu haben. Wir sind sehr erfreut darüber, dass wir als dieser Partner auserwählt wurden und Regional Jet dabei unterstützen können, sich einen Namen in der europäischen Regionalluftfahrt zu machen“, führt Martin Hach, COO von LTAA, aus.

Quelle: PM Lufthansa Technik

Schlagwörter: , ,