Lufthansa Technik stellt Konzept für eine A350-VIP-Kabine vor

Werbung
Grafik: Lufthansa Technik

Auf der EBACE 2016 in Genf hat der Design Bereich der Lufthansa Technik sein Kabinenkonzept für den Airbus A350 in der Ausführung als VVIP-Flugzeug vorgestellt. Das so genannte »Welcome Home«-Konzept setzt einen besonderen Schwerpunkt auf gesundheitliche Aspekte und das Wohlbefinden der Reisenden an Bord. Flexible Kabinenbereiche sorgen einerseits für Privatsphäre und schaffen andererseits den Raum, um wertvolle Zeit mit der Familie zu verbringen. Darüber hinaus sorgen modernste Kommunikationsmittel für optimale Konnektivität.

VIP-Kunden haben oft einen ausgesprochen terminlich angespannten und hochmobilen Lebensstil. Daher hat Lufthansa Technik das Kabinendesign von »Welcome Home« konsequent optimiert, um eine perfekte Umgebung für die Erholung und Entspannung während der Reise zu schaffen.

Werbung

„Dieses einzigartige VIP-Kabinenkonzept berücksichtigt nicht nur die Wünsche unserer Kunden, sondern zeugt auch von der Design- und Entwicklungskompetenz der Lufthansa Technik. Nach dem Motto
‚Angetrieben durch Design, bereichert durch technische Produktinnovationen‘ haben wir viele unserer eigenen Produkte in das Konzept integriert, wie den »chair« VIP-Flugzeugsitz, die Dampfdusche, oder unsere Induktions-Kochgelegenheit,“ sagte Wieland Timm, Vertriebsleiter für VIP & Special Mission Aircraft der Lufthansa Technik.

„Reisezeit sollte Qualitätszeit werden. Für viele unserer Kunden ist das ein seltenes Gut, und gerade die Familie kommt oft zu kurz. Ein fordernder Lebensstil, der häufiges Reisen und eine permanente
Aufmerksamkeit für geschäftliche und andere Angelegenheiten erfordert, sollte einen Ausgleich durch wertvolle Zeiten mit der Familie und Erholung in einer angenehmen Atmosphäre erhalten. Unser »Welcome Home«-Konzept erfüllt diese unterschiedlichen Anforderungen perfekt.“

„Hinter dem Konzept verbirgt sich weitaus mehr als nur eine gesunde Umgebung in einem Flugzeug. Unser Ziel ist es, ein Flugerlebnis zu schaffen, das den Reisenden entspannter und gestärkter am Ziel ankommen lässt, als er die Reise angetreten hat“, ergänzte Michael Reichenecker, Innenarchitekt und Kabinendesigner der Lufthansa Technik, der die »Welcome Home«-Kabine entwickelt hat.

„Umgebung, Materialien, Qualität des Essens, Entspannung, Geräusche, Gerüche und andere Faktoren haben einen direkten Einfluss darauf, wie wir uns fühlen. Unter Berücksichtigung der spezifischen Bedürfnisse unserer Kunden erfolgte über das Design ein Lösungsansatz, der verschiedene Eigenschaften kombiniert, die zu einem besseren Wohlbefinden an Bord führen können.“

Aus diesem Grund lag eine Priorität beim Design darauf, von einer klassischen Aneinanderreihung rechteckiger Räume abzurücken und stattdessen flexiblere Kabinenbereiche zu schaffen. Diese können ganz nach Wunsch geöffnet und kombiniert werden, um Raum für gemeinsame Aktivitäten zu schaffen, andererseits aber auch komplett geschlossen werden, um eine vollständige Privatsphäre sicherzustellen.

Im vorderen Bereich des Flugzeugs, der hinsichtlich Flugzeugbewegungen und Lärm der ruhigste ist, wurde die so genannte „Family Flex Area“ geplant. In diesem Kabinenbereich ist ein großer und luftiger privater Raum vergleichbar einer Hotelsuite untergebracht. Ein Büro ermöglicht darüber hinaus private
Kommunikation sowie interaktive Videokonferenzen und lässt den VIP-Reisenden so bei Bedarf auch im Flug mitten unter seinem Stab sein.

In der Gästelounge verwöhnt ein Bildschirm in Filmleinwandgröße die Zuschauer an Bord. Hier kommt auch ein neues Beleuchtungskonzept zum Einsatz. Bei dem zum Patent angemeldeten „Living Lining“-Konzept der Lufthansa Technik werden die Decken und Kabinenwände selber zu Leuchtelementen. Einzelne Bereiche, beispielsweise die Decke über dem Esstisch, können besonders beleuchtet, andere Bereiche gezielt gedimmt werden. Möglich ist es auch, Wolkenimitationen zu erzeugen, die außerdem animiert sein können. Neben voreingestellten Beleuchtungseffekten kann auch jede individuelle Lichtsituation geschaffen werden.

»Welcome Home« setzt auch neue Standards im Hinblick auf die Zubereitung von gesundem Essen an Bord. So wurde auch der neue, luftfahrtzugelassene Induktionskochherd (Induction Cooking Platform)
der Lufthansa Technik, der die Zubereitung frischer Speisen an Bord ermöglicht. Zu der All-in-One-Solution, bei der alles aus einem Guss ist, gehören auch eine Stromversorgung, ein Abluftgebläse und eine
spezielle Abdeckung, die sicherstellt, dass Töpfe und Pfannen auch bei Turbulenzen an ihrem Platz bleiben.

Im hinteren Bereich der Kabine befindet sich ein Wellness-Spa, das die Reisenden mit einer Anlage zur Luftbefeuchtung, einem entspannenden Dampfbad, einer Massagedusche und einer Massageliege
erwartet. Die Massageliege kann bei Bedarf auch als Patiententransporteinheit (Patient Transport Unit) fungieren. Eine High-End-Audioanlage und individuelle Beleuchtungsmöglichkeiten lassen die Gäste rasch in eine entspannte Atmosphäre und Umgebung eintauchen.

Die gesamte Kabine mit ihren unterschiedlichen Bereichen erstreckt sich über rund 270 Quadratmeter. Das vorgestellte Konzept wurde ursprünglich zwar für den Airbus A350 entwickelt, das Design lässt sich aber auch flexibel auf andere Großraumflugzeuge adaptieren.

Ergänzend zu seinen Kabinendesign- und Ausbaukompetenzen im VIP Bereich für die A350, bietet Lufthansa Technik bereits verschiedenen kommerziellen Kunden ein breites Spektrum an Wartungs-, Reparatur- und Überholungsservices für diesen Flugzeugtyp an.

Quelle: PM Lufthansa Technik

Schlagwörter: , ,