Lufthansa Technik: Komponentenversorgung der Boeing 787-Flotte von Vistara

Werbung
Foto: airportzentrale.de

TATA SIA Airlines Limited (Vistara) und Lufthansa Technik AG haben einen Zwölf-Jahres-Vertrag über die Komponentenversorgung der Boeing 787-Flotte von Vistara unterzeichnet. Die indische Fluggesellschaft hat sechs 787 fest bestellt und hält Kaufoptionen für weitere vier Flugzeuge dieses Typs. Die Vereinbarung umfasst die Versorgung für ein breites Spektrum von Komponenten der Boeing 787. Die Versorgung von Vistara wird noch im ersten Quartal 2020 beginnen.

Umfangreiche technische Kapazitäten und engagierter Support
Sisira Kanta Dash, Senior Vice President Engineering von Vistara, sagte: „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik bei der Komponentenversorgung unserer neuen 787-Flotte. Wir haben in den vergangenen drei Jahren mit Lufthansa Technik in verschiedenen Projekten zusammengearbeitet und freuen uns darauf, diese erfolgreiche Zusammenarbeit weiter zu vertiefen. Wir sind zuversichtlich, dass Lufthansa Technik mit ihren umfangreichen technischen Fähigkeiten, ihrer schnellen Reaktionszeit und ihrem engagierten Support optimal zum Betrieb unserer 787 beitragen wird.“

Werbung

Verstärkte Zusammenarbeit mit indischem Kunden
„Mit unserem Kundendienst-Team vor Ort haben wir eine ausgezeichnete Geschäftsbeziehung zu dieser schnell wachsenden Fluggesellschaft aufgebaut. Die Anfragen von Vistara werden haben für uns immer höchste Priorität“, kommentiert Zang Thio, Senior Director Corporate Sales Southeast Asia and Indian Subcontinent der Lufthansa Technik. „Wir sind sehr stolz darauf, dass Vistara erneut ihr Vertrauen in uns und unsere Unterstützung für ihre neue 787-Flotte gesetzt hat.“

Vistara, ein Joint Venture der TATA group Indien und Singapore Airlines, ist die Premium-Airline Indiens und die einzige mit 5 Sternen bewertete Fluggesellschaft des Landes. Lufthansa Technik unterstützt die indische Fluggesellschaft bereits mit einem Spektrum weiterer Leistungen. Dazu gehören die Versorgung von Einzelkomponenten, ad hoc-Reparaturen von Teilen aus Verbundwerkstoff(Airframe Related Components, ARC®), die Versorgung mit Verbrauchsmaterial sowie schnelle Hilfe bei technischen Störungen (Aircraft on Ground, AOG) für die Airbus A320- und Boeing 737-Flotten der Fluggesellschaft. Der neue Vertrag festigt darüber hinaus die Position der Lufthansa Technik als Marktführer für die Komponentenversorgung der Boeing 787 im asiatisch-pazifischen Raum.

Quelle: PM Lufthansa Technik

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort