Lufthansa Technik baut Werk in Ungarn

Werbung

Mit dem Erwerb eines Grundstücks in der ungarischen Stadt Miskolc hat die Lufthansa Technik AG in dieser Woche den Aufbau eines neuen Standorts für die Reparatur und die Überholung von Triebwerksteilen eingeleitet. Bis 2022 wird an diesem Standort das neue Unternehmen Lufthansa Technik Miskolc den Betrieb aufnehmen, eine hundertprozentige Tochter der Lufthansa Technik AG mit circa 20.000 Quadratmetern Produktionsfläche. Von der dadurch erweiterten Kapazität werden die Kunden des EPAR-Netzwerks (Engine Parts & Accessories Repair, Reparatur von Triebwerksteilen) von Lufthansa Technik in hohem Maße profitieren.

Die Investitionen in den neuen Standort zur Reparatur von Triebwerksteilen mit langfristig rund 400 Mitarbeitern werden sich im dreistelligen Millionenbereich bewegen. Darin eingeschlossen sind nicht nur modernste Anlagen für beispielsweise die Reinigung, Oberflächenvergütung oder Wärmebehandlung von Triebwerksteilen, sondern auch ein weitreichendes Ausbildungs- und Qualifikationsprogramm.

Werbung

„Ich fühle mich geehrt, dass ein renommiertes Unternehmen wie Lufthansa Technik seine Präsenz in Ungarn ausbaut“, erklärte Péter Szijjártó, der ungarische Außen- und Handelsminister. „Die Entscheidung ist zum einen ein Beleg für die Attraktivität unseres Wirtschaftsstandorts, und zum anderen auch eine große Anerkennung für das enorme Engagement der Menschen in Miskolc.“

„Als viertgrößte Stadt Ungarns bietet uns Miskolc eine große Zahl hervorragend ausgebildeter Fachkräfte und darüber hinaus eine sehr gute Infrastruktur“, ergänzte Philip Mende, Head of Engine Parts and Mobile Engine Services. „Wir freuen uns daher sehr auf den gemeinsamen Aufbau von Lufthansa Technik Miskolc und auf neue Kolleginnen und Kollegen in unserem weltweiten Netzwerk.“

„Für Technologieunternehmen hat sich Miskolc schon öfter als großartiger Ort für Investitionen herausgestellt“, sagte Dr. Ákos Kriza, der Bürgermeister von Miskolc. „Wir fühlen uns geehrt, nun auch Lufthansa Technik in unserer Stadt willkommen zu heißen und wir werden das uns entgegengebrachte Vertrauen mit derselben herausragenden Unterstützung rechtfertigen, die hier schon viele wirtschaftliche Erfolgsgeschichten beflügelt hat.“

Der Baubeginn am neuen Standort ist für das Jahr 2021 geplant. Die Aus- und Weiterbildung der ersten Mitarbeiter wird dagegen schon 2019 anlaufen. Sie wird zu einem Teil im bestehenden EPAR-Verbund mit Standorten in Deutschland, Irland, Malaysia, China und den USA stattfinden. Mit über 20.000 Artikelnummern und mehr als 1.500 Mitarbeitern ist das EPAR-Netzwerk von Lufthansa Technik heute der weltweit größte herstellerunabhängige Verbund für Überholungs- und Wartungsdienstleistungen für Triebwerksteile. Mit der Investition in den neuen Standort baut EPAR seine führende Marktposition noch weiteraus und erweitert sein Portfolio von Reparaturdienstleistungen um Lösungen für die neue Triebwerksgeneration.

Quelle: PM Lufthansa Technik

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort