Lufthansa-Konzern will 2016 mehr als 4.000 neue Mitarbeiter einstellen

Werbung
747-8I Lufthansa – Foto: Bildarchiv Lufthansa

Die Lufthansa Gruppe stellt 2016 mehr als 4.000 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Damit nimmt der Konzern eine Spitzenposition unter den führenden deutschen Unternehmen ein. „Wir sind stolz, dass die Unternehmen der Lufthansa Gruppe auch in diesem Jahr wieder vielen Menschen eine spannende Perspektive und attraktive Arbeitsbedingungen in der Luftfahrt bieten können. Für viele Bewerberinnen und Bewerber gilt die Lufthansa Gruppe als Wunscharbeitgeber. Umso mehr freuen wir uns, dass wir 2016 diesen Wunsch für 4.000 Menschen erfüllen können“, sagt Carsten Spohr, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG.

Die Details:

Werbung

Flugbegleiter
Schwerpunkt der Neueinstellungen ist die Ausbildung zum Flugbegleiter. An den verschiedenen Standorten und für verschiedene Airlines der Lufthansa Group sollen 2016 insgesamt 2.800 Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter an folgenden Standorten eingestellt werden:
– Lufthansa 1.400 (davon 800 in Frankfurt und 600 in München)
– SWISS 800 (in Zürich)
– Eurowings 360 (in Wien, Düsseldorf und Hamburg)
– Austrian Airlines 200 (in Wien)
– Lufthansa CityLine 30 (in München)

Flugbegleiter bei Lufthansa starten von den Drehkreuzen Frankfurt und München zu Kurz-, Mittel- und Langstreckenzielen. Grundsätzlich bietet Lufthansa zwei Vertragsmodelle für den Einstieg an:
Eine unbefristete Anstellung mit einem Teilzeitfaktor von 83 Prozent, bei der Flugbegleiter im Sommer in Vollzeit und im Winter in Teilzeit fliegen.
Eine auf zwei Jahre befristete Anstellung mit einem Teilzeitfaktor von 50 Prozent, die einmalig um zwei Jahre verlängert werden kann. In diesem Modell arbeiten Flugbegleiter im Sommer in Vollzeit und haben anschließend sechs Monate Freizeit. Ein Einstieg in dieses Modell ist von November bis Januar möglich.

In beiden Modellen werden Vergütung und Sozialversicherung über zwölf Monate ausgezahlt. Die neuen Mitarbeiter werden in Lehrgängen über zwölf Wochen für ihre Tätigkeit als Flugbegleiter geschult. Interessenten, die mindestens 18 Jahre alt sind und über eine abgeschlossene Schulausbildung verfügen, können sich direkt auf dem Karriere-Portal der Lufthansa bewerben.

Die neu gegründete Eurowings Europe startet in diesem Jahr mit modernen A320 Jets an attraktiven Standorten in Europa. Unter der Dachmarke Eurowings wird die neue Airline mit Sitz in Wien zukünftig ein attraktives Flugprogramm anbieten. Interessenten, die mindestens 18 Jahre alt sind und über Mittlere Reife oder Allgemeine Hochschulreife verfügen, können sich hier bewerben.

Piloten bei Eurowings und Austrian Airlines
Die Lufthansa Group stellt in diesem Jahr 240 Pilotinnen und Piloten ein, 140 davon bei Eurowings in Österreich und Deutschland sowie 100 bei Austrian Airlines. Gesucht werden sowohl First Officer als auch Kapitäne. Weitere Piloten werden bei SunExpress gesucht. Das gemeinsame Tochterunternehmen von Lufthansa und Turkish Airlines führt Langstreckenflüge im Auftrag von Eurowings durch.

Service-Mitarbeiter am Flughafen München

Die Lufthansa-Station in München sucht in diesem Jahr 150 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Passagier-Service am Flughafen München. Die neuen Kolleginnen und Kollegen werden für die Betreuung der Fluggäste am Check-in oder an den Lufthansa-Transfer- und Ticketschaltern im vielfach ausgezeichneten Terminal 2 eingesetzt. Stations-mitarbeiter werden bei Lufthansa auf Basis einer Jahresarbeitszeit auf Vollzeitbasis angestellt. Interessenten, die über einen mittleren Bildungsabschluss und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift verfügen, können sich bei der Lufthansa bewerben.

Weitere Stellenausschreibungen und Ausbildungsplätze
Wie jedes Jahr wird Lufthansa auch 2016 zahlreichen Auszubildenden einen Start in das Berufsleben ermöglichen. In über 30 verschiedenen Berufen werden die Berufsanfänger an verschiedenen Standorten ausgebildet. Darüber hinaus sucht der Konzern weitere Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen des Unternehmens.

Quelle: PM Lufthansa

Schlagwörter: ,