Lufthansa-Flugschule und Pilotengewerkschaft unterzeichnen Vergütungstarifvertrag

Werbung
Foto: Lufthansa Aviation Training

Die Lufthansa Aviation Training Germany GmbH in Bremen (LAT DE Bremen) und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) unterzeichnen Verträge zu allen offenen Themen und schaffen eine verlässliche Basis für die zukunftssichernde Ausrichtung der Bremer Flugschule.

Nach der Einigung auf eine Gesamtlösung mit der Vereinigung Cockpit im Jahr 2017 konnte nun auch eine Einigung zu den offenen Themen mit LAT DE Bremen erzielt werden. Neben einem eigenständigen Vergütungstarifvertrag schlossen LAT DE Bremen und VC nun auch einen eigenständigen Manteltarifvertrag für Fluglehrer ab. Geregelt werden darin neben Vergütungsstrukturen auch grundsätzliche Beschäftigungsbedingungen wie Urlaubsanspruch oder die monatliche Flugstundenanzahl der rund 30 Fluglehrer an der Bremer Flugschule. Beide Tarifverträge haben eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2022. Zudem wurde ein Tarifvertrag „Fluglehrer“ geschlossen, der den Einsatz von Fluglehrern in Bremen und in den Flugbetrieben Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings beschreibt. Dieser hat eine Laufzeit bis Ende 2020, um größtmögliche Flexibilität zu erzielen.

Werbung

„Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit unserem Tarifpartner eine Lösung gefunden zu haben, die es uns ermöglicht, weiterhin ausgezeichnete Konditionen für unsere aktuellen und zukünftigen Mitarbeiter zu garantieren und zugleich den operativen Bedürfnissen und Herausforderungen unserer traditionsreichen Flugschule gerecht zu werden“, sagt Stefan-Kenan Scheib, Leiter der Flugschule Bremen.

Quelle: PM LH

Schlagwörter: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort