Lufthansa Aufsichtsrat stimmt Bestellung von zwölf Flugzeugen für den Konzern zu – Kurzfristiger Zusatzbedarf durch Airbus und Embraer abgesichert

Werbung
Cockpit der Lufthansa A380 air-to-air: CPT Ulrich Hohl, Copilotensitz: CPT Gerhard Wolf Foto: Bildarchiv Lufthansa

Der Aufsichtsrat der Deutschen Lufthansa AG hat in seiner heutigen Sitzung der Bestellung von insgesamt zwölf neuen Flugzeugen für den Konzern zugestimmt. Davon sollen zwei Airbus A380 und ein Airbus A330-300 kurzfristig bei der Lufthansa Passage auf der Langstrecke eingesetzt werden.

Weiter ist für die Lufthansa Passage eine Bestellung von vier Airbus A320 geplant. Darüber hinaus sollen fünf neue Embraer195-Flugzeuge den Lufthansa Regionalverkehr ergänzen. Die neuen, modernen und treibstoffeffizienten Flugzeuge werden ab 2012 sukzessive an den Konzern ausgeliefert. Der Listenpreis der Bestellung beträgt rund
eine Milliarde Euro.

Werbung

Dr. Christoph Franz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, sagte anlässlich der Beschlussfassung: „Die moderate Erweiterung der Lufthansa Passageflotte dient vor allem der Absicherung des kurzfristigen Bedarfes bei Modernisierung und Konsolidierung der Europaflotte, bis zur Verfügbarkeit neuer Flugzeugtechnologien. Das ist eine konsequente Weiterführung, mit dem Ziel, eine moderne Flotte einsetzen zu können, was die Treibstoffeffizienz, Betriebskosten, Lärm und Emissionen betrifft. Gleichzeitig sichert die Ergänzungsbestellung von Airbus A380 und A330 unsere mittelfristige Langstreckenentwicklung. In Verbindung mit den bereits bestellten Flugzeugen, die in den nächsten Jahren zur Flotte hinzukommen, haben wir mehr Möglichkeiten, gezielt und flexibel auf Nachfrageschwankungen oder Marktveränderungen reagieren zu können.“

Die Finanzierung der Bestellungen soll aus den liquiden Mitteln des Konzerns oder über eine externe Finanzierung erfolgen.

Quelle: Pressemitteilung Deutsche Lufthansa AG; Media Relations Lufthansa Group

Schlagwörter: , ,