Kurznachrichten: SWISS verlässt Basel, Regierungsterminal in Berlin und Fluggastzahlen von Air France

Werbung

Kurznachrichten NEWSAbzug: SWISS wird ab Juni 2015 nicht mehr am Flughafen Basel starten. Als Grund gab die Airline an, ab Basel nicht mehr wirtschaftlich als Premium-Airline fliegen zu können. Der Airport Basel hat sich in den letzten Jahren zu einem Airport für Billigflieger entwickelt.
Der SWISS-Mutterkonzern, die Lufthansa reagiert auf den Wandel und wird in Zukunft die Billigairline Eurowings in Basel stationieren.

Regierungsterminal: Nach Angaben des „Tagesspiegels“ soll am Flughafen Berlin-Schönefeld ein Interimsbau für die Bundesregierung und deren Staatsgäste entstehen. Der neue Bau soll demnach mehr als 300 Millionen Euro kosten. Nach der Fertigstellung des BER und dem eigentlichen Regierungsterminal soll der Interimsbau von Businesskunden genutzt werden.

Werbung

Fluggastzahlen: Air France-KLM befindet sich weiter im Aufwind. Im November verzeichnete die niederländisch-französische Airline einen Anstieg von Fluggästen. 5,9 Millionen Passagiere wurden im letzten Monat gezählt. Das ist ein Anstieg von etwas 0,5 Prozent. Auch die Auslastung der Maschinen stieg um 1,4 Prozentpunkte auf 81,8 Prozent. Das Frachtgeschäft dagegen sank um 3,7 Prozent auf 859 Tonnenkilometer.

Schlagwörter: ,