Kurznachrichten: Sicherheitslandung in Hamburg, Germania feiert Erstflug Schweiz – Türkei und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Verkauf: Die TUI-Group hat den Verkauf von Tavelopia abgeschlossen. In einer Pressemitteilung heißt es: „Der weltweit führende Touristikkonzern hat den im Februar 2017 angekündigten Verkauf von Travelopia für einen Unternehmenswert von 369 Millionen Euro an Kohlberg Kravis Roberts (KKR) vollzogen. Alle Genehmigungen der zuständigen Aufsichtsbehörden wurden erteilt, die Transaktion ist somit vollständig abgeschlossen. Travelopia gehörte zuvor zum Segment Specialist Group und bündelt die Aktivitäten von mehr als 50 Spezialveranstaltermarken. Seit dem Zusammenschluss von TUI AG und TUI Travel PLC Ende Dezember 2014 wurde Travelopiaals unabhängige Einheit geführt.“

Streckenstart: Die Germania Schweiz hat heute ihren Erstflug von Zürich nach Ankara gefeiert. Bis zum 20. Oktober 2017 wird die neue Strecke einmal pro Woche bedient. Mit der neuen Verbindung in die türkische Hauptstadt fokussiert die Schweizer Fluggesellschaft in erster Linie auf den sogenannten Ethnik-Verkehr. Das heisst auf in der Schweiz lebende Menschen mit türkischer Herkunft, die ihre Familien und Freunde in der Heimat besuchen möchten, bzw. auf Türken, die zu ihren Verwandten und Bekannten in der Schweiz fliegen wollen.

Werbung

Auszeichnung: Der europäische Flughafenverband ACI (Airports Council International Europe) hat den Flughafen München auf seiner Jahrestagung in Paris für herausragende Leistungen beim Umwelt- und Klimaschutz ausgezeichnet. Mit der Verleihung des diesjährigen „Eco-innovation award“ wurden die hohen Münchner Umweltstandards und die innovativen Konzepte und Maßnahmen gewürdigt, teilte der Airport heute mit.

Keine Maschine: Sundair hat ein dickes Problem. In zwei Woche wollte die Charterfluggesellschaft am Flughafen Kassel durchstarten. Doch die Umbauarbeiten an der eigenen A320 sind noch nicht abgeschlossen. Die Aufnahme des Flugbetriebs zum 01.07.2017 ist somit (zumindest mit der geplanten Maschine) in Gefahr.

Sicherheitslandung: Ein Airbus A319 der Lufthansa sorgte heute am Flughafen Hamburg für Stillstand. Die Maschine des Flugs LH016 meldete einen technischen Defekt. Passagiere sprachen von Rauch an Bord. Nach der Landung rückte die Flughafenfeuerwehr mit rund 100 Mann an und bestätigte Rauchgeruch im Cockpit. Die Ursache ist unklar. Alle Passagiere sind unverletzt geblieben. Vier Crewmitglieder wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Für eine gute halbe Stunde wurde der Flugbetrieb in Hamburg eingestellt. Sechs Flugzeuge mussten umgeleitet werden.

Schlagwörter: , , , , ,