Kurznachrichten: Ryanair will Slots in Tegel, Lufthansa setzt A340 zwischen München-Berlin ein und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Slots: Ryanair bestätigt, dass sich die Fluglinie um eine Stationierung von 9 Flugzeugen am Flughafen Berlin-Tegel in Ergänzung zu den 9 stationierten Ryanair-Flugzeugen am Flughafen Berlin-Schönefeld beworben hat. Ryanair hält die Rechtsgültigkeit von easyJet’s sogenannter „Slot-Übernahme“ für fragwürdig und erwartet eine Bestätigung durch relevante Behörden, dass Berlin im Interesse von Konsumenten und Reisenden an einem offenen Wettbewerb interessiert ist, heißt es in einer Medienmitteilung.

Großraumflugzeug: In der Vorweihnachtszeit wird Lufthansa außerplanmäßig Langstreckenflugzeuge zwischen München und Berlin einsetzen. Die Airline reagiert damit auf die nach dem Aus von Air-Berlin stark gestiegene und anhaltend hohe Nachfrage. Jeweils einmal täglich pendelt im Zeitraum vom 20. bis 22. Dezember 2017 ein Airbus A340-600 mit 281 Sitzplätzen an Bord zwischen den beiden Metropolen. Der Airbus ersetzt deutlich kleinere Flugzeuge aus der Airbus A320-Familie, die sonst auf dieser Strecke zum Einsatz kommen, teilte die Airline heute mit

Werbung

airberlin-Übernahme: Die Übernahme einzelner Teile von airberlin durch die Lufthansa sieht die EU-Kommission skeptisch. Damit der Deal nicht platzt, bietet die Lufthansa jetzt einen Deal an. Nach unbestätigten Informationen, verzichtet die Lufthansa auf Slots der airberlin-Tochter NIKI und LGW. Die EU-Wettbewerbshüter haben dies zwar nicht so bestätigt, aber mitgeteilt, dass es seitens der Lufthansa „Zugeständnisse“ gab. Daher wurde die Überprüfung der Übernahme bis zum 21. Dezember 2017 verlängert.

Streckenankündigung: Der Flughafen Saarbrücken freut sich auf eine neue Verbindung auf die Kanareninsel Teneriffa ab 2018. Ab dem 24. März fliegt TUIfly immer samstags mit einer 189sitzigen Boeing 737-800 auf die größte Insel der Kanaren und folgt damit dem Wunsch vieler Saarländer, heißt es vom Airport.

Ab der zweiten Jahreshälfte 2018 fliegt Scoot, eine Tochtergesellschaft der Singapore Airlines, viermal wöchentlich ab Berlin-Tegel nach Singapur. Jeden Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag geht es nonstop und direkt mit einer Boeing 787 Dreamliner in den südostasiatischen Insel- und Stadtstaat. „Diese neue Langstreckenverbindung in eines der bedeutendsten Finanzzentren Asiens ist ein großer Zugewinn für uns“, freut sich Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH.

Bonusprogramm: Das Kundenbindungsprogramm topbonus hat ein Reiseportal gestartet: Im „topbonus Holiday Club“ können topbonus-Teilnehmer ab sofort Reisen buchen und dabei kräftig Meilen sammeln, heißt es in einer Pressemitteilung. topbonus war das Kundenprogramm der airberlin. Seit der Airline-Pleite wird es als selbständiges Bonusprogramm weitergeführt.

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort