Kurznachrichten: Neuer Chef für den Flughafen Köln/Bonn, Bilanz von ACS, viele Flüge in München und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Personalie: Johan Vanneste wird neuer Chef am Flughafen Köln/Bonn. Der belgische Spitzenmanager leitet bislang den Flughafen Luxemburg. Seinen neuen Job tritt Vanneste zum 01. Juni an. Er wurde einstimmig vom Aufsichtsrat gewählt und folgt auf Michael Garvens.

Bilanz: Der führende Flugzeugcharter-Spezialist Air Charter Service hat bekannt gegeben, dass der Umsatz des Unternehmens im Geschäftsjahr, das am 31. Januar 2018 endet, 677 Millionen US-Dollar (477 Millionen Pfund Sterling) betrug, was einer Steigerung von 39% gegenüber dem Vorjahr entspricht. In allen Unternehmensbereichen hat das Unternehmen im Jahr 2017 fast 15.000 Verträge abgeschlossen, im Vergleich zu den 12.500 Verträgen im Vorjahr. Die Gesamtzahl der Passagiercharter stieg im Jahresverlauf um mehr als 20 % auf 8.618. Und die Frachtflüge stiegen um 11% auf 4.300 Verträge, die im Jahr 2017 abgeschlossen wurden. Vor zwei Jahren hat das Unternehmen seine Onboard-Kurierabteilung erneuert, und das war auch ein gutes Jahr, denn die Zahl der Arbeitsplätze stieg um 52% auf 1.670.

Werbung

Ostern: Der Flughafen München bereitet sich auf die erste Reisewelle des Jahres vor. Für den Zeitraum der Osterferien, die vom kommenden Wochenende bis zum 8. April 2018 dauern, wurden über 17.000 Flüge angemeldet. Allein zum Ferienauftakt am Freitag, den 23. März, verkehren rund 1.200 Maschinen am Münchner Airport und befördern dabei voraussichtlich über 150.000 Passagiere. Insgesamt werden mehr als zwei Millionen Passagiere den Airport während der Ferien für eine Flugreise nutzen.

BER-Finanzierung: Die FBB-Gesellschafter bekräftigen in einem kurzen Statement die Bereitschaft zur Gesamtfinanzierung des Hauptstadtflughafens. Der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung und des Aufsichtsrats der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB), Rainer Bretschneider wird wie folgt zitiert: „Vor dem Hintergrund der aktuellen Berichterstattung haben die Gesellschafter ihre grundsätzliche Bereitschaft bekräftigt, die Gesamtfinanzierung der FBB mit abzusichern und am Inbetriebnahmetermin Oktober 2020 festzuhalten.“ Zuvor gab es Stimmen aus der Luftfahrtbranche, dass der Airport niemals öffnen wird.

Schlagwörter: , , ,