Kurznachrichten: Lufthansa feiert Erstflug, Aegean Airlines will A320 kaufen, Wien freut sich über 3. Piste und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Erstflug: Mit einer traditionellen Wassertaufe wurde der Erstflug der Lufthansa von München nach Kattowitz am Flughafen in Polen willkommen geheißen. Täglich um 11.15 Uhr startet die Kranich-Airline nun von der bayerischen Landeshauptstadt aus nach Oberschlesien. Neben Kattowitz hat Lufthansa auch Lodz neu in ihr Programm aufgenommen. Jeweils Montag bis Freitag um 8.05 Uhr können Passagiere mit einer Bombardier CRJ900 von München in die drittgrößte Stadt Polens fliegen.

Flugzeuge: Aegean Airlines hat bei Airbus eine Absichtserklärung für den Kauf von 20 neue A320neo und 10 A321neo unterzeichnet. Die griechische Airline plant zudem weitere A320-Maschinen zu leasen, teilte Airbus heute mit.

Werbung

Ausbau: Die 3. Piste für den Flughafen Wien kann kommen. In einer Medienmitteilung schreibt der Airport: Das Erkenntnis des Bundesverwaltungsgerichts zur 3. Piste wurde dem Flughafen Wien vor wenigen Minuten zugestellt. Die Flughafen Wien AG begrüßt die nunmehr positive Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts für die 3. Piste.

Damit wird ein zukunftsweisender Schritt zur Stärkung des Wirtschafts- und Tourismusstandortes Österreich gesetzt und dem Luftfahrtstandort Wien eine attraktive Wachstumsperspektive gegeben.

Die im Erkenntnis enthaltenen umfangreichen Auflagen müssen nun auf ihre sachliche und rechtliche Grundlage geprüft werden. Abzuwarten gilt es auch, ob Projektgegner gegen diese Entscheidung die Höchstgerichte anrufen, die Frist dafür beträgt sechs Wochen. Davon hängt auch ab, wie sich der weitere Zeitplan für das Projekt gestalten wird, jedenfalls ist ein Realisierungsbeschluss erst möglich, wenn endgültige Rechtssicherheit besteht.

Neugründung: ANA, größte japanische Fluggesellschaft und Mitglied in der Star Alliance, schickt Kunden in Zukunft auch im Privatjet an ihren Zielflughafen. Die ANA Holding und das Unternehmen Sojitz wollen dafür eine gemeinsame Gesellschaft gründen. Das gemeinsame Unternehmen ANA Business Jet Co., Ltd. wird Flüge mit Privatjets anbieten. An dem Unternehmen ist ANA zu 51 Prozent beteiligt, Sojitz zu 49 Prozent. Die Privatairline soll noch im Sommer 2018 an den Start gehen.

Schlagwörter: , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort