Kurznachrichten: Lufthansa Cargo kündigt Sparkurs an, Ryanair verlässt Münster/Osnabrück und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Sparkurs: Die Lufthansa-Tochter „Lufthansa Cargo“ will zukünftig jährlich 40 Millionen Euro einsparen. Um das ehrgeizige Ziel zu erreichen, müssen auch Arbeitsplätze abgebaut werden, sagte Airline-Chef Peter Gerber. Wie viele Stellen konkret abgebaut werden, verriet der CEO bislang nicht. Zudem soll die Flotte verkleinert werden. Begründet werden die Maßnahmen mit einer sinkenden Auslastung der Flotte.

Neue Flieger: Wizz Air hat einen Leasingvertrag für 11 neue Airbus A321ceo unterschrieben. Die Flugzeuge werden zwischen 2016 und 2017 ausgeliefert und von der „CCB Financial Leasing“ gekauft.

Werbung

Abzug: Ryanair wird im kommenden Jahr nicht mehr den Flughafen Münster/Osnabrück anfliegen, berichtet Radio WAF und zitiert Pressesprecher Andres Heinemann: „Ich gehe nicht davon aus, dass Ryanair im kommenden Jahr am FMO fliegen wird“. Als Ryanair 2013 den Flugbetrieb am FMO aufgenommen hat, versprach Airline-Chef Michael O’Leary eine große Zukunft am Flughafen zu haben. Doch mehr als Urlaubsziele in Spanien hat die Airline nie angeboten. Zuletzt gab es lediglich wöchentlich zwei Flüge nach Málaga.

Geschlossen: Die Ukraine hat jetzt ihren Luftraum für alle russischen Airlines vollständig geschlossen. Zuvor gab es bereits für russische Airlines ein Landeverbot. Offizielle Begründung: Die Regierung der Ukraine möchte Provokationen der Russen, wie zuletzt in der Türkei, verhindern.

Schlagwörter: , , , , , ,