Kurznachrichten: Genscher-Airport in Leipzig/Halle, Aufträge für RECARO und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Umbenennung: Die FDP in Sachsen-Anhalt will den Flughafen Leipzig/Halle nach Hans-Dietrich Genscher benennen. Der verstorbene ehemalige Deutsche Außenminister ist in Halle geboren. Erste Stimmen aus CDU und SPD finden den Vorschlag gut und wollen das Vorhaben unterstützen. Genscher ist vor einer guten Woche im Alter von 89 Jahren gestorben.

Update: Seit Ostern gilt am Albrecht Dürer Airport in Nürnberg der Sommerflugplan 2016. Jetzt wurde noch eine weitere Verbindung angekündigt. Ab dem 19. August 2016 fliegt Wizz Air 3 mal pro Woche von Nürnberg nonstop ins rumänische Sibiu/Hermannstadt. Damit bietet die Airline 4 Direktverbindungen ab Nürnberg an.

Werbung

Auslieferung: Delta Air Lines hat den ersten A321 von insgesamt 45 bestellten Maschinen erhalten. Bis 2018 soll die Auslieferung abgeschlossen sein.

Flugsitze: RECARO Aircraft Seating aus Schwäbisch Hall hat weitere Auftragsabschlüsse bekanntgegeben. Der Sitzhersteller wird die A330-Flotte der chinesischen Airline Hainan mit dem CL3710-Economy-Sitz ausstatten. Außerdem hat die philippinische Airline Cebu Pacific Air für ihre 30 neuen Flieger vom Typ A321neo den Flugsitz SL3510 bestellt.

Strecken: Die Frachtairline Emirates SkyCargo hat ihr 13. Streckenziel in Fernost aufgenommen. Seit Mittwoch fliegt die Airline einmal wöchentlich von Dubai nach Phnom Penh. Die Hauptstadt Kambodschas ist die 53. Frachter-Destination.

Personalie: Ivan Santoro, Regional Operations & Ground Handling Director EMEA bei AirBridgeCargo Airlines, wurde zum neuen Co-Chairman an der Seite von BARIG Generalsekretär Michael Hoppe für die Leitung des BARIG Cargo Committee gewählt. Er war unter anderem für Speditionsgesellschaften und beispielsweise für British Airways tätig, bevor er im Jahr 2006 zu AirBridgeCargo Airlines wechselte.

Schlagwörter: , , , , , , ,