Kurznachrichten: FraSec Fraport Security sucht Mitarbeiter für Köln/Bonn, Flughafen Wien hat neues Werbeangebot und Zürich neue Stellplätze für Flugzeuge

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Partnerschaft: Cargolux Airlines und Emirates SkyCargo haben eine Vereinbarung für eine Codeshare-Partnerschaft getroffen. Sie wurde am Dienstag (10. Oktober 2017) in Dubai unterzeichnet. Beide Unternehmen hatten vor einigen Monaten den Start einer strategischen Partnerschaft vereinbart. Beide Luftfracht-Unternehmen wollen dabei im operativen Geschäft enger zusammenarbeiten, beispielsweise bei Themen Block Space und Interline Agreements, Flugzeug-Charter, der Hub-Connectivität zwischen Dubai und Luxemburg sowie beim Cargo Handling. Seit Juni 2017 fliegt Emirates SkyCargo wöchentlich nach Luxemburg und übernimmt seit September für Cargolux das Handling für deren Frachtflugzeuge am Flughafen Dubai World Central (DWC). Seit Juli 2017 chartert Emirates SkyCargo zudem Boeing-747-Frachtflugzeuge aus der Flotte von Cargolux.

Stellenangebote: FraSec Fraport Security gewinnt den Auftrag für die Sicherheitskontrollen am Flughafen Köln/Bonn, airportzentrale.de berichtete am Mittwoch. Jetzt sucht das Unternehmen neue Mitarbeiter. Für die Sicherheitsaufgaben schreibt die FraSec Fraport Security Services GmbH gegenwärtig Positionen am Flughafen Köln/Bonn aus. Die neuen Mitarbeiter werden intern in einer mehrwöchigen Schulung zu Luftsicherheitskontrollkräften ausgebildet und behördlich zertifiziert. Zu den vielseitigen Aufgaben gehören unter anderem die Personal-, Waren-, und Fahrzeugkontrollen auf dem Flughafengelände. Die Luftsicherheitskontrollkräfte sind dafür verantwortlich, dass Unbefugte keinen Zutritt zu Sicherheitsbereichen erlangen. Gesucht werden Personen, die gerne im Team arbeiten und sich der Bedeutung und Verantwortung ihrer Aufgabe im Sicherheitsbereich bewusst sind. Diese Aufgabe ist auch für Quereinsteiger eine große Chance.

Werbung

Werbung: Über seine Vermarktungsplattform Airport Media startet der Flughafen Wien eine neue Werbeform. Werbekunden können jetzt 3D-Plastikmodelle in den Passagier-Bussen buchen. Die Eyecatcher werden im Bus auffällig platziert. Pro Bus können bis zu 14 Produktmodelle eingerichtet werden, bis zu 29 Passagierbusse lassen sich damit ausstatten. Die Passagierbusse transportieren täglich rund 14.000 Reisende vom Abfluggate zum Flugzeug bzw. bringen sie nach der Landung von der Maschine direkt in die Gepäckausgabehalle.

Standplätze: In der Zone West des Flughafens Zürich konnten heute zwei neue Standplätze für Langstreckenflugzeuge in Betrieb genommen werden. Damit ist die erste Teiletappe der Entwicklung Zone West abgeschlossen. Die neuen Standplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe des beliebten Spotterhügels auf der Westseite des Flughafens mit Sicht auf die Kreuzung der Piste 10/28 mit 16/34. Dort laden seit Ende April 2017 die vier Meter hohe Aussichtsplattform und ein gastronomisches Angebot Spotter und Besucher gleichermaßen zum Verweilen ein.

Schlagwörter: , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort