Kurznachrichten: Flugzeugentführung endet unblutig, Flughafen Osnabrück macht 10 Millionen Euro Minus und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Flugzeugentführung: Am Mittag ist die Entführung einer A320 aus Libyen unblutig zu Ende gegangen. Zwei Flugzeugentführer ließen die Maschine von Afriqiyah Airways in der maltesischen Hauptstadt Valetta landen. Sie drohten eine Bombe zu zünden. Eine Spezialeinheit konnte relativ schnell alle 109 Geisel an Bord befreien und beide Entführer festnehmen. Laut Medienberichten soll es sich bei den Entführern um Unterstützer des ehemaligen libyschen Machthaber Muammar al-Gaddafi gehandelt haben.

Jahresverlust: Der Flughafen Münster/Osnabrück wird das laufende Jahr mit einem dicken Minus abschließen. Die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet von 10 Millionen Euro Minus für das Jahr 2016. Auch die Fluggastzahlen am FMO sind weiter rückläufig. Schätzungsweise werden 785.000 Passagiere den Airport in diesem Jahr nutzen, rund 4,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Für das kommende Jahr erwartet der Flughafen nach Zeitungsangaben einen leichten Aufschwung. Rund 800.000 Passagiere und ein Minus von rund 8 Millionen Euro werden erwartet.

Werbung

Übernahme: Deutschlands größter Reisekonzern, TUI, übernimmt den Schnäppchenanbieter L’Tur. Bislang hielt TUI 80 Prozent an L’Tur, die restlichen 20 Prozent hält Gründer Karlheinz Kögel, der sich allerdings altersbedingt zurückziehen möchte.

Schlagwörter: , , ,