Kurznachrichten: Flughafen Hannover ausgezeichnet, Flughafen Leipzig/Halle in China, Hamburg „Kaffee zum einschütten“ und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Auszeichnung: Das Sicherheitsmanagement am Flughafen Hannover wurde von der Jury des internationalen Sicherheitspreises Outstanding Security Performance Award (OSPA) ausgezeichnet. Die Unternehmenssicherheit des Flughafens holte sich den Sieg in der Kategorie „Herausragende Sicherheitspartnerschaft“. Damit würdigte die Jury bei der Preisverleihung am 9. November in Berlin vor allem die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten. Flughafen, Sicherheitsbehörden und Airlines betreiben ein engmaschiges Sicherheitsmanagement. Regelmäßig gibt es Übungen für den Ernstfall, teilte der Airport mit.

Flugzeuge: Airbus hat von Wataniya Airways eine Absichtserklärung für den Kauf von 25 Maschinen des Typs A320neo erhalten. Die Flugzeuge sollen von Golden Falcon Aviation erworben und dann an die Airline aus Kuwait vermietet werden.

Werbung

Umwelt: Getränke zum Mitnehmen in eigenen Trinkgefäßen statt in Pappbechern. Das ist ab sofort in den meisten Gastro-Betrieben am Flughafen Hamburg möglich. Ob Thermobecher, Keramiktasse oder Trinkflasche – durch die Verwendung von eigenen, wiederverwendbaren Gefäßen kann der durch „To Go“-Becher entstehende Müll reduziert werden. Viele Gastronomiebetriebe gewähren ihren Kunden zudem einen Rabatt, wenn sie ihre eigenen Trinkbehälter verwenden, teilte der Hamburger Flughafen heute mit.

Delegation: Der Flughafen Leipzig/Halle nimmt an einer zehntägigen Delegationsreise des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsens, Stanislaw Tillich, nach China teil. Im Rahmen des Besuches sind unter anderem Gespräche zwischen der Geschäftsführung des Airports und Vertretern von Luftfahrt- und Logistikunternehmen sowie Behörden geplant. Ziel ist es Geschäftsbeziehungen zu festigen und neue Kontakte zu knüpfen. Der Flughafen Leipzig/Halle ist schon heute eine bedeutende Drehscheibe für den Warenaustausch von und nach Asien. Wöchentlich stehen aktuell 38 Frachtlinienflüge zu Zielen auf dem asiatischen Kontinent im Flugplan, von denen 25 nach China starten. So wird Hongkong 19 Mal pro Woche und Schanghai fünf Mal pro Woche angeflogen.

Streckenankündigung: Ryanair kündigte heute eine neue Sommerstrecke ab Nürnberg ab. Im kommenden Jahr geht es ab Ende März zweimal wöchentlich nach Thessaloniki. Flüge sind ab sofort buchbar und werden für rund 30 Euro angeboten.

Notfallübung: Heute fand am Flughafen Zürich unter Aufsicht des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL) eine groß angelegte Notfallübung statt. Die EU und die internationale Zivilluftfahrtorganisation ICAO schreiben vor, dass auf internationalen Flughäfen mit regelmäßigem Linienverkehr alle zwei Jahre die gesamte Notfallorganisation geübt werden muss. An der Großübung waren rund 700 Personen beteiligt, heißt es vom Airport. Alles verlief nach Plan. Die Organisatoren sind zufrieden. Eine genaue Auswertung erfolgt in den kommenden Tagen.

Interessengemeinschaft: Die Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze e.V. (IDRF) hat ihr Führungsteam im Amt bestätigt. Bei einer Mitgliedertagung in Saarbrücken kürte der Zusammenschluss von derzeit 115 regionalen Verkehrsflughäfen und Verkehrslandeplätzen sowie luftfahrtaffiner Firmen aus Deutschland, Österreich, Bulgarien und der Tschechischen Republik Ralf Schmid, den Geschäftsführer des Flughafen Memmingen, erneut zu seinem ersten Mann. Neben Schmid wurden auch seine Stellvertreter, Peter Schmitt (Saarbrücken) und Dr. Klaus-Jürgen Schwahn (Schönhagen) sowie Schatzmeister Reinhard Becker (Mannheim) und Schriftführer Simon Bock-Janning (Egelsbach) wiedergewählt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse eine Antwort