Kurznachrichten: Flughafen Bremen wird nach ehemaligem Bürgermeister benannt, Recaro erhält dicke Aufträge und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Zusatzname: Der Flughafen Bremen bekommt einen neuen Namen. In Zukunft heißt der Flughafen „Bremen Airport Hans Koschnick“, teilte die freie Hansestadt jetzt mit. Hans Koschnick war 18 Jahre lang Bürgermeister der Stadt. Er ist vor einem Jahr, am 21. April 2016, gestorben.

Zertifikat: Der Deutsche Flugzeugsitzhersteller Recaro Aircraft Seating hat in diesem Jahr auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg als einziger Sitzhersteller das begehrte Lieferanten-Zertifikat von Airbus erhalten. Die hohe Zuverlässigkeit und Liefertreue sowie eine Top-Leistung in der Kundenbetreuung des Unternehmens haben Airbus erneut überzeugt, teilte der Sitzhersteller mit.

Werbung

Einkauf: Gulf Air, die nationale Fluggesellschaft des Königreichs Bahrain, hat beim deutschen Flugzeugsitzhersteller Recaro Aircraft Seating CL3710 Economy-Class-Flugzeugsitze für die 10 neuen Boeing 787-9 Flugzeuge und 29 Airbus 320/321neo Flugzeuge bestellt. Der Vertrag über 35 Millionen Euro wurde auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg unterzeichnet.

Shenzhen Airlines bestellt rund 8.000 Business-Class-Sitze CL5710 und Economy-Class-Sitze BL3530 für die Erstausstattung von 37 Boeing 737 MAX und die Nachrüstung von 14 Airbus A320 Flugzeugen. Die komfortablen Leichtbausitze bieten Premium-Sitzqualität für den asiatischen Raum auf Kurz- und Mittelstreckenflügen ab 2018.

Auch die Fluggesellschaft flydubai mit Sitz in Dubai wird Sitze bei Recaro bestellen. Die Airline stattet ihre neue Boeing MAX 8 Flotte mit Sitzen des deutschen Sitzherstellers aus, heißt es. Zudem hat Alaska Airlines eine Bestellung aufgegeben. Die Airline wird Erstkunde eines neuen Business-Class-Sitz. Mehr dazu hier.

Fluggastzahlen: Ryanair hat im März 2017 rund 9,4 Mio. Passagiere befördert. Das sind rund 10 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Auslastung blieb mit 94 Prozent konstant.

Schlagwörter: , , , ,