Kurznachrichten: Eurowings-Kabine verhandelt morgen, Austrian Airlines stockt Verbindung Graz – Düsseldorf auf und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Tarifvertrag: Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und die Eurowings gehen am morgigen Dienstag (4. September 2018) in Düsseldorf erneut in Tarifverhandlungen für die rund 1000 Kabinenbeschäftigten der Eurowings GmbH. „Es ist Zeit für echte Ergebnisse“, betont ver.di-Verhandlungsführer Volker Nüsse. „Die Beschäftigten arbeiten am Limit, um den Sommerflugplan zu gewährleisten und zugleich gibt es keine Klarheit über die angewendeten Einsatzbedingungen. Von Respekt und Anerkennung der Arbeitgeber gegenüber den Beschäftigten sind wir in der Eurowings weit entfernt.“ Die Arbeitgeber hatten zugesagt, in der nunmehr zehnten Verhandlungsrunde ein verbessertes Angebot vorzulegen. Es wird bereits seit Monaten ein Manteltarifvertrag verhandelt, in dem es unter anderem um die Einsatzbedingungen in der gesamten Airline-Gruppe geht, heißt es von der Gewerkschaft.

Gewinnzahlen: AEGEAN gibt die Ergebnisse für das erste Halbjahr 2018 mit einem Konzernumsatz von 455,7 Millionen Euro bekannt. Das entspricht einem Prozent mehr als im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2017. Der Nettoverlust ist von 20 Millionen Euro im Vorjahr auf 13,8 Millionen Euro gesunken. Das Gesamtpassagieraufkommen stieg um sieben Prozent auf 5,9 Millionen Passagiere, wobei das Unternehmen drei Prozent mehr Kapazität, gemessen in Sitzplatzkilometern, und insgesamt vier Prozent mehr verfügbare Sitzplätze anbot.

Werbung

Streckenmeldung: Austrian Airlines stockt die Verbindung Graz – Düsseldorf um einen Flug pro Woche auf. Ab 31. Oktober gibt es zusätzlich zu den bisher bestehenden 13 wöchentlichen Rotationen eine zusätzliche am Mittwochnachmittag. Der neue Flugplan für die Strecke gilt bis zum Ende des Winterflugplans am 06.03.2019

Schlagwörter: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort