Kurznachrichten: easyJet-Passagierzahlen und Stornokosten gekippt, Airbus A321neo ACF ist fertig und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Passagierzahlen: easyJet beförderte im Dezember mehr als 5,8 Millionen Passagiere. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist das ein Zuwachs von 5,5 Prozent. Die Auslastung stieg um 1,5 Prozentpunkte auf 91,4 Prozent. Insgesamt wurden 2017 über 81 Millionen Passagiere befördert. Die Airline erwartet für 2018 einen neuen Rekord. Zum ersten Mal sollen rund 90 Millionen Passagiere transportiert werden.

Flugpreiserstattung: easyJet muss die Ticket-AGB ändern. Die Airline hatte bislang eine Klausel in den Geschäftsbedingungen, die eine Erstattung von Flughafengebühren bei Stornierung des Tickets nicht vorsah. Das Landgericht Frankfurt urteilte jetzt: Steuern und Gebühren fallen für die Airline nur an, wenn auch der Passagier geflogen ist. Wird das Ticket zuvor storniert muss die Airline keine Gebühren zahlen und daher auch nicht der Kunde. Im Urteil wurde ein Ordnungsgeld von 250.000 Euro festgesetzt falls die Airline noch einmal bei Ticketstornierung Flughafengebühren verlangt.

Werbung

Auftrag: Turkish Airlines hat heute bei Airbus eine Kaufabsichtserklärung für 20 Maschinen des Typs A350-900 abgeschlossen. Die Absichtserklärung sieht 20 Maschinen + optional fünf weitere Flieger vor.

Flieger: Airbus hat in dieser Woche die erste A321neo ACF fertiggestellt. Wie der Flugzeugbauer mitteilte, wurde die Maschine mit CFM-Leap-1A-Triebwerken im Werk in Hamburg zusammengebaut. Jetzt stehen Bodentests an und danach folgt der Erstflug. Die Auslieferung ist für Mitte 2018 geplant.

Auslieferung: Air Astana hat ihre erste A321neo von Airbus erhalten. Die Maschine wurde im Airbus-Werk in Hamburg übergeben. Geplant sind insgesamt 17 A320/A321 neo zu kaufen, heißt es von Air Astana.

Schlagwörter: , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort