Kurznachrichten: Corona-News, Flughafen Frankfurt, EuroAirport und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Zusammenfassung: Lufthansa hat ihr Angebot auf 20 Prozent Kapazität zusammengeschrumpft, Austrian Airlines stellt den Flugbetrieb komplett ein. Ryanair, Finnair, KLM, Air France und zahlreiche weitere Airlines sind kurz davor. Die Politik versprach heute, die deutschen Fluggesellschaften nicht in die Insolvenz rutschen zu lassen. Die Landesregierung Baden-Württemberg spielte heute mit dem Gedanken den Flughafen Stuttgart zu schließen.

Frankfurt: Wegen der aktuellen Situation rund um das Coronavirus schließt am Flughafen Frankfurt ab Dienstag, dem 17. März 2020, vorerst die Besucherterrasse für den Publikumsverkehr. Ebenfalls finden ab dem 17. März 2020 bis auf Weiteres keine Rundfahrten mehr statt, teilte der Airport mit.

Werbung

Euro-Airport: Nach Informationen des Airports sind Restaurants und Shops am Flughafen geschlossen. Allerdings bleiben Take Away-Betriebe und Zeitungsläden geöffnet.

Peoples: Die österreichische Regionalfluggesellschaft People’s setzt in Folge des vom österreichischen Bundesministerium ausgesprochenen Flugverbot von Österreich in die Schweiz ihre Linienflüge zwischen Altenrhein und Wien ab Montag, 16. März 2020 vorübergehend aus. Dies gilt solange bis das Flugverbot aufgehoben wird. Die dadurch betroffenen Passagiere werden durch das People’s Info Center kontaktiert und über die geplanten Änderungen informiert. Die Fluggäste können Ihren Flug kostenlos auf einen anderen People’s Flug umbuchen oder gebührenfrei stornieren, teilte die Airline mit.

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort