Kurznachrichten: Boeing bekommt Auftrag für neue Air Force One, Gewinn von Ryanair explodiert und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

US-Präsident: Boeing hat den Auftrag für den Bau von zwei neuen Air Force One –Maschinen vom US-Verteidigungsministerium erhalten. Auf Basis der Boeing 747-8 soll der Flugzeughersteller im ersten Schritt ein Konzept erarbeiten. Der Kaufpreis ist nicht genannt worden, allerdings gehen Schätzungen von ca. 1,7 Milliarden US-Dollar aus. Neueste Board- und Abwehr-Technik wünscht sich der Präsident. Die bisher eingesetzten Air Force One-747-Modelle stammen aus den Jahren 1990 und 1991.

Gewinnzahlen: Ryanair hat im letzten Geschäftsquartal einen kräftigen Gewinn eingeflogen. Von Oktober bis Ende Dezember 2015 hat der Billigflieger unter dem Strich 103 Millionen Euro Gewinn erwirtschaftet. Ein Jahr zuvor waren es im gleichen Zeitraum nur 49 Millionen Euro. Grund: Der geringe Ölpreis lässt die Airline kostengünstig fliegen. Für das laufende Quartal plant die Airline eine Ticketpreisreduzierung von sechs Prozent im Durchschnitt. Außerdem gab die Airline bekannt, ab kommenden Freitag (05.02.2016) ein Aktienrückkauf-Programm zu startet. Aktien im Wert von 800 Millionen Euro sollen zurückgekauft werden.

Werbung

Klage: Weil der Flughafen Berlin-Brandenburg mehrere Eröffnungstermine nicht einhalten konnte, klagen jetzt fünf Unternehmen am Airport auf Schadensersatz. Weitere 11 Unternehmen haben sich an das Wirtschaftsministerium in Brandenburg gewandt. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums hat der Airport-Betreiber mit 79 Unternehmen einen Mietvertrag über Einzelhandel-, Gastronomie- etc. –Flächen abgeschlossen. Mit den meisten Mietern konnte eine Einigung erzielt werden, so erhielten die Mieter z.B. Ersatzflächen am Flughafen Tegel oder Mietverträge wurden aufgelöst.

Schlagwörter: , , , ,