Kurznachrichten: Anwohner klagen gegen Flugzeiten in Dortmund, Ryanair will Zubringer werden und Streckenmeldungen

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Ruhestörung: Anwohner des Flughafens Dortmund und die Stadt Unna haben gegen längere Betriebszeiten geklagt. Das Oberverwaltungsgericht Münster gab dem Airport heute zu verstehen, dass der Flughafen keinen leichten Stand hat. Der Airport-Betreiber muss die außerordentliche Notwendigkeit nachweisen, dabei haben die Richter auf Urteile der jüngsten Vergangenheit zum Hauptstadtfughafen BER geblickt. Die Aufsichtsbehörde hat dem Flughafen Dortmund Starts und Landungen nach 22 Uhr erlaubt. Aktuell können Flugzeuge bis 22:30 Uhr starten und bis 23:00 Uhr landen. Das Urteil wird Donnerstag erwartet.

Zubringer: Ryanair will in Zukunft als Zubringer für Langstrecken fungieren. Nach Angaben von Ryanair-Chef Michael O’ Leary gibt es bereits Verhandlungen mit mehreren Airlines, darunter TAP und Norwegian. O’Leary will die Verhandlungen bis Sommer abschließen. Zuvor sind bereits Gespräche mit Aer Lingus gescheitert, machte der CEO der Billig Airline deutlich. Man konnte sich nicht auf die Haftungsfrage einigen, falls Passagiere ihren Anschlussflug verpassen.

Werbung

Strecken: Oman Air hat zum 01.12.2015 die Verbindungen von Muscat nach Indien erhöht. Die Strecke Muscat – Goa wurde auf sieben Verbindungen pro Woche erhöht, zuvor waren es sechs Verbindungen pro Woche. Nach Bangalore und Kochi werden zukünftig zwei Flüge täglich angeboten. Zuvor flog die Airline die Ziele nur einmal täglich an. Die Anzahl der Verbindungen nach Lucknow erhöht sich auf elf und nach Jaipur auf zehn pro Woche.

Auch Qatar Airways hat seine Verbindungen nach Indien aufgestockt. Ab sofort fliegt die Airline einmal täglich von Doha nach Nagpur (drittgrößte Stadt des Bundesstaates Maharashtra). Zum Einsatz kommt ein Airbus A320.

Schlagwörter: , , ,