Kurznachrichten: ANA zieht Bilanz, airberlin kämpft mit Flugausfällen, Vermessungsflüge in Frankfurt

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Bilanz: Die japanische Airline ANA hat am 31. März 2017 ihr Geschäftsjahr beendet. Jetzt hat die Airline Bilanz gezogen. Der Star Alliance Partner konnte den Nettogewinn um 26,4 Prozent auf 832 Millionen Euro steigern. Ein Rekord-Ergebnis für die Fluggesellschaft. Das operative Ergebnis stieg um 6,7 Prozent auf umgerechnet etwa 1,18 Milliarden Euro, der Umsatz liegt umgerechnet bei etwa 14,87 Milliarden Euro. Im internationalen Passagiergeschäft wuchs die Anzahl der Fluggäste um 11,6 Prozent auf 9,12 Millionen durch eine äußerst starke Nachfrage nach Japan-Reisen. Auch das Frachtgeschäft konnte ausgebaut werden. Das laufende Geschäftsjahr soll noch besser werden. ANA erwartet umgerechnet für 2017/2018 einen Nettogewinn von über einer Milliarde Euro.

Flugausfall: airberlin musste am letzten Wochenende rund 30 Flüge am Flughafen Berlin-Tegel streichen. Grund waren erneut Kofferprobleme am Airport. Seit airberlin den Gepäckdienstleister gewechselt hat häufen sich Verspätungen. Die Airline betont, dass mehr als 95 Prozent aller geplanten Flüge der airberlin-Gruppe auch am Wochenende stattgefunden haben.

Werbung

Flugvermessung: In der Zeit vom 4. bis zum 7. Mai 2017 finden am Flughafen Frankfurt Vermessungsflüge statt, das teilte heute die Deutsche Flugsicherung mit. Vermessen wird das Instrumentenlandesystem der Centerbahn (Westwetterlage) sowie das Instrumentenlandessystem der Südbahn (Ostwetterlage). Als Vermessungsflugzeug kommt eine zweimotorige Propellermaschine vom Typ Beechcraft King Air 350 zum Einsatz. In dieser Zeit ist auch in der Nacht mit Lärmbelästigungen zu rechnen.

Schlagwörter: , , , , , ,