KLM Royal Dutch Airlines expandiert in der Karibik

Werbung
KLM Royal Dutch Airlines Boeing 747 Foto: CAPITAL PHOTOS for KLM

Mit Beginn des Winterflugplans 2011/2012 am 30. Oktober erhöht KLM die Kapazitäten in die Karbik um 2.600 zusätzliche Sitzplätze pro Woche. Gleichzeitig führt die Airline direkte Verbindungen nach Quito und Guayaquil in Ecuador ein. „Zum ersten Mal in der Geschichte von KLM bietet KLM mehr als eine halbe Million Sitzplätze jährlich in die Karibik an“, erklärt KLM CEO Peter Hartman. Neunmal pro Woche startet KLM dann nach Curaçao, täglich nach Bonaire, fünfmal pro Woche nach Aruba und dreimal nach St. Maarten. Montags und sonntags fliegt KLM sogar zweimal pro Tag nach Curaçao. Auf allen Karibik-Strecken setzt KLM Boeing B747-400 und MD-11 ein.

Gleichzeitig ersetzt KLM die fünf wöchentlichen Direktflüge von und nach Ecuador mit Zwischenstopp auf Bonaire durch drei wöchentliche Verbindungen nach Quito in Kombination mit Guayaquil. Die Passagiere profitieren dadurch von wesentlich kürzeren Reisezeiten. Die Boeing B777-300 startet jeweils mittwochs, freitags und sonntags nach Ecuador.

Werbung

Quelle: Pressemitteilung KLM/AF

Schlagwörter: , , , , , ,

Eine Antwort zu “KLM Royal Dutch Airlines expandiert in der Karibik”

  1. cuate sagt:

    Keine wirkliche Überraschung, da Martinair die Flüge in die Karibik zu diesem Zeitpunkt einstellt.