ITB 2017: Emirates zieht positive Bilanz

Werbung
Foto: Emirates

Die Fluggesellschaft Emirates zieht eine positive ITB-Bilanz. Emirates dreistöckiger Messestand beeindruckte in diesem Jahr erneut die zahlreichen Messebesucher.

Ein Publikumsmagnet des Emirates-Stands war die neue Version der A380-Bord-Lounge, die auf der ITB Berlin 2017 der Weltöffentlichkeit erstmals vorgestellt worden ist. Diese ist ein Teil einer mehrere Millionen US-Dollar umfassenden Investion von Emirates für die Überarbeitung seiner Kabinenausstattung. Inspiriert von Luxusyachtkabinen, verfügt jede der neuen Sitzgruppen über einen Tisch und bietet Passagieren freie Sicht aus dem Fenster.

Werbung

Der eindrucksvolle Emirates-Stand, der im vergangenen Jahr auf der ITB Berlin Weltpremiere feierte, bot Besuchern die Möglichkeit, das vielfach ausgezeichnete Kabinenprodukt der internationalen Fluggesellschaft aus erster Hand zu erleben. Neben der neu designten A380-Bord-Lounge, die über die typische hufeisenförmige Bar verfügt, präsentierte Emirates eine originalgetreue Nachbildung einer First-Class-Privatsuite, der Business-Class-Sitze an Bord der Boeing 777 sowie moderne Economy-Class-Sitze. Darüber hinaus wurde ein weiteres berühmtes Emirates-Produkt des Airbus A380-Flagschiffs ausgestellt: ein voll funktionsfähiges Modell der exklusiven Emirates-A380-Spa-Dusche mit Fußbodenheizung.

Während der ITB Berlin 2017 fanden mehr als 500 Treffen in den sieben Konferenzräumen im ersten und zweiten Stock des Stands statt, was die Wichtigkeit des Kontakts mit internationalen Geschäftspartnern, Kunden und Branchenvertretern unterstreicht. Geladene Gäste kamen in den Genuss von Emirates‘ vielfach ausgezeichneter Gastfreundschaft und Gastronomie im Bar- und Cateringbereich und hatten dort die Gelegenheit zum Gedankenaustausch.

Insbesondere die „Emirates Hello Tomorrow Virtual Reality Experience“ war ein besonderes Highlight: Viele Besucher waren begeistert von den Virtual Reality-Brillen und entdeckten mit diesen das Trainingsgelände des Emirates Arsenal Stadiums, wo sie auf den ehemaligen Arsenal-Spieler Raymond Parlour trafen, oder begaben sich auf eine Reise durch die Emirates First-Class-Lounge am Dubai International Airport, wo ein Emirates Chefkoch vor ihren Augen virtuell ein Gourmetmenü zubereitete.

Emirates hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten kontinuierlich sein Engagement auf der ITB Berlin sowie für den deutschen Markt bestärkt und wählt seit vielen Jahren Berlin als Ort für seine bei Weitem größte Messepräsenz außerhalb des Heimatmarktes in Dubai.

Quelle: PM Emirates

Schlagwörter: ,