In der Ferienzeit nach Amerika fliegen – Pro und Contra

Werbung
Foto: J. Pannock

Die Vereinigten Staaten zählen weltweit mit zu den beliebtesten Urlaubszielen, egal ob es sich dabei um eine Reise nach New York, Kalifornien, Mississippi oder Miami handelt. Viele amerikanische Städte werden aus dem deutschsprachigen Raum direkt angeflogen, wobei allerdings die Non-Stop-Flüge in der Regel teurer sind, als wenn ein Zwischenstopp vorgesehen ist. Wer in der Ferienzeit nach Amerika fliegen will, sollte sich bewusst sein, dass die Flugpreise zu diesem Zeitpunkt deutlich teurer sind. Sicherlich kann man sich auch nach preiswerten Last Minutes Schnäppchenangeboten umsehen, aber man muss auf jeden Fall die ESTA USA Registrierung vor dem Abflug zur Hand haben. Für die Einreise wird nicht nur der biometrische Reisepass vorausgesetzt, sondern auch die „Electronic System for Travel Authorization (ESTA)“, die unbedingt spätestens 72 Stunden vor der Reise beantragt werden muss. Mit einer gültigen ESTA-Registrierung ist ein Aufenthalt von max. 90 Tagen möglich, die kostenpflichtige Genehmigung hat eine Gültigkeit für 2 Jahre. Wer länger bleiben möchte, muss auf der Botschaft oder dem amerikanischen Konsulat ein Visum beantragen, was mit einem größeren Aufwand verbunden ist.

Was sind die Vor- und Nachteile für eine Flugreise in die USA in den Ferien?
Ganz klar, dass die meisten Familien nur in der Urlaubszeit reisen können, wenn die Kinder Ferien haben. Allerdings kann dieser Urlaub dann auch ganz schön ins Geld gehen, da die Preise in der Hochsaison für Flüge, Hotels und auch für Mietwagen fast doppelt so hoch sind, wie außerhalb der Ferienzeit. Wer beim Reisen sparen will, sollte deshalb auf den Zeitpunkt der Abreise achten, sowie auch auf eine gute Urlaubsplanung. Flüge nach Minneapolis, Denver, Charlotte oder Memphis werden nicht direkt angeflogen und können deshalb teurer sein, als wenn es in beliebte amerikanische Touristenorte wie Las Vegas, Chicago, Miami oder San Francisco geht. Allerdings sind die Preise auch von der Nachfrage, sowie vom Buchungszeitraum abhängig. Die Vielfältigkeit und natürlich auch die einfache Verständigung zählen sicherlich mit zu den größten Vorteilen, ganz abgesehen von der viel gerühmten Freiheit und Attraktionen, die die meisten von uns aus dem Fernsehen kennen. Negativ sind eigentlich nur die hohen Preise in der Ferienzeit, sowie auch die große Anzahl von Touristen aus aller Welt.

Werbung

Empfehlungen und Tipps für einen USA-Urlaub
Egal ob man in der Ferienzeit nach Amerika fliegen möchte oder zu einem anderen Zeitpunkt, man muss sich auf jeden Fall rechtzeitig um den ESTA-Antrag kümmern, da ohne diese Reisegenehmigung die Einreise an der Grenze verweigert wird. ESTA wird online beantragt, was bei Unternehmen wie z.B. Offiziell ESTA möglich ist. Die US-Reisegenehmigung wird übrigens auch für den Transitverkehr benötigt und nicht nur für einen Urlaub oder eine Geschäftsreise. Amerika ist ein wirklich fantastisches Reiseziel mit extrem viel Abwechslung und unzähligen Sehenswürdigkeiten. Allerdings setzt ein Aufenthalt auch eine sehr gute Planung voraus, noch dazu, wenn man als Urlauber keine überteuerten Preise bezahlen möchte. Wer Hochsaisonpreise vermeiden will, sollte die Reisezeit entweder vor Mitte Juni oder ab September in Erwägung ziehen und die Flüge möglichst für einen Montag oder Dienstag buchen und nicht am Wochenende, wo sie in der Regel teurer sind.

Schlagwörter: , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort