Höchstpersönlich: Matthias Köhn, Geschäftsführer Flughafen Erfurt-Weimar

Werbung
Matthais Köhn. Foto: Flughafen Erfurt-Weimar

In „Höchst-Persönlich“ möchte das Redaktionsteam von airportzentrale.de gerne abseits der Nachrichten-Welt profilierte Akteure aus der Airport-Branche vorstellen. Ganz bewusst setzen wir dabei auf einen bunten Mix aus unterhaltsamen wie aus fachlichen Elementen. Wir sagen herzlich Danke fürs Mitmachen! Heute begrüßen wir Matthias Köhn. Er ist Geschäftsführer am Flughafen Erfurt-Weimar. Matthias Köhn – höchstpersönlich…

Geboren bin ich Anfang März 1952 in Schleswig-Holstein.

Werbung

In der Schule war ich ebenso kritisch wie unbequem – ein Kind der „68er“ Generation.

Zehn Jahre später hatte ich eine Familie, war schon viel ruhiger geworden und trieb (seitdem ohne große Unterbrechungen) intensiv Sport.

Mein Traumberuf war, die Welt zu retten. An zweiter Stelle stand Leistungssportler.

Die Frau meines Lebens habe ich anlässlich meines Studiums in Berlin kennen gelernt.

Und wenn ich ihr Blumen mitbringe würde sie sich wundern, denn wir sind beide der Überzeugung, dass Blumen in der freien Natur bleiben sollen.

Mein nächstes Auto ist ein bequemes und zuverlässiges Fortbewegungsmittel – und nicht mehr.

Essen gehe ich am liebsten gemeinsam mit der gesamten Familie in ein gemütliches Restaurant.

Reisen ist schön, besonders zu solchen Destinationen, in denen neue und erfolgreiche Geschäftskontakte geschlossen werden können.

Ich fliege gerne, weil das Fliegen die schnellste, wirtschaftlichste und umweltfreundlichste Art des Reisens ist.

Starten ist am schönsten ab Erfurt, denn dort sind es nur wenige Schritte vom Parkplatz oder der ÖPNV Haltestelle bis zum Check-In.

Landen ist am schönsten in Erfurt, denn der Anflug über die wunderschöne Altstadt und den Dom mit der Severikirche ist schlichtweg traumhaft.

Erreichen möchte ich, dass über den Flughafen Erfurt der Incoming Verkehr deutlich gesteigert wird und die touristischen Highlights erschlossen werden.

Wenn Sie am Flughafen Erfurt sind sollten Sie unbedingt eine Thüringer Bratwurst im Bistro essen und sich mit Informationsmaterial über Thüringen versorgen.

Ich sage Tschüss und wünsche ein baldiges Kennenlernen oder Wiedersehen in Thüringen!

Interview: Dierk Wünsche / Peter Henrichmann

 

Schlagwörter: