Höchstpersönlich: Klaus Henschel, Geschäftsführer Lufthansa LCC

Werbung
Klaus Henschel, Geschäftsführer LCC. Foto: Lufthansa

In „Höchst-Persönlich“ möchte das Redaktionsteam von airportzentrale.de gerne abseits der Nachrichten-Welt profilierte Akteure aus der Airport-Branche vorstellen. Ganz bewusst setzen wir dabei auf einen bunten Mix aus unterhaltsamen wie aus fachlichen Elementen. Wir sagen herzlich Danke fürs Mitmachen! Heute begrüßen wir Klaus Henschel. Er ist Geschäftsführer der Lufthansa City Center Reisebüropartner GmbH. Klaus Henschel – höchstpersönlich…

Geboren bin ich am 28.04.1960 in Düsseldorf.

Werbung

In der Schule war ich eigentlich eher durchschnittlich.

Zehn Jahre später entschied ich mich, in die Tourismusbranche zu gehen und habe eine Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann gemacht. Sie lässt mich seitdem nicht mehr los.

Meinen Traumberuf  habe ich, auch wenn sich Träume in der Realität manchmal relativieren. Aber ich glaube, dies ist in jedem Beruf so.

Die Frau meines Lebens habe ich an meinem ersten Studientag an der Fachhochschule in Worms kennen gelernt.

Und wenn ich ihr Blumen mitbringe mache ich dies nicht, um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen, sondern einfach nur so. Sie liebt übrigens Freilandrosen.

Mein nächstes Auto ist ein Audi A6 quattro.

Essen gehe ich am liebsten gut bürgerlich.

Reisen sind schön, besonders nach Asien.

Ich fliege gerne, weil mich Flugzeuge schon immer fasziniert haben.

Starten ist am schönsten ab Düsseldorf, da für mich die Anreise kurz und der Flughafen übersichtlich ist.

Landen ist am schönsten in München, da dort die Wege kurz sind und der Flughafen sehr viel bietet.

Erreichen möchte ich, irgendwann einmal auf ein erfülltes und positives Leben zurückblicken zu können.

Wenn Sie am Flughafen sind, vermeiden Sie die Raucher-Lounges. Die sind viel schlimmer, als ein paar Stunden auf die Zigarette zu verzichten.

Ich sage Tschüss und wünsche always happy landings.

Interview: Dierk Wünsche / Peter Henrichmann

Schlagwörter: ,