Hier gibt es nicht nur Casinos: Die schönsten Reiseziele in Las Vegas

Werbung
Auch feiern lässt es sich in Las Vegas – Foto: airportzentrale.de

Wer nach Las Vegas reist, der wird bei seinem Aufenthalt in dieser Stadt viel erleben, eine Stadt, die niemals zu schlafen scheint und in der sich in kürzester Zeit so viel Geld ausgeben lässt wie an keinem anderen Ort der Welt. Nirgendwo ist die Welt glamouröser als in Las Vegas, der sagenhaften oder auch märchenhaften Stadt. Wenn man in die USA reist, dann sollte Las Vegas unbedingt mit auf der Reiseroute stehen, denn dort ist Amerika immer noch das Land, wo man vom Tellerwäscher zum Millionär werden kann.
Welche Sehenswürdigkeiten sollte man sich denn ansehen, wenn die Reiseroute einen nach Las Vegas bringt?

Ein echter Geheimtipp – Das Leuchtreklamenmuseum in Las Vegas

Es blinkt, flackert und leuchtet in Las Vegas, Leuchtreklamen machen das typische Straßenbild dieser Stadt aus. Wieso nicht einmal die Historie dieser Reklameschilder erkunden? Du wirst dich wundern, wie es in diesem Museum leuchtet und welche Stimmung dort in der abendlichen Dämmerung herrscht. Es ist ein ganz besonderer Ort, denn alte Leuchtreklame hat ihren besonderen Reiz und erzählt die Geschichte dieser Stadt auf eine ganz besondere Weise.
Das Museum bietet über zweihundert alte Leuchtschilder, die allerdings nicht mehr alle ihren Dienst im Sinne des Lichts ausüben. Die Reklamen, die man zurzeit noch nicht wieder zum Erleuchten bringen kann, werden allerdings in den Abendstunden mit der passenden Beleuchtung durch Strahler wieder richtig in Szene gesetzt.

Werbung

Ein Besuch des alten Las Vegas sollte nicht fehlen – Nirgendwo ist die Stadt ursprünglicher

Wenn man die besondere Las Vegas Atmosphäre hautnah spüren möchte der sollte nach Downtown fahren. Dort sollte man in die Fremont Street gehen, denn hier findet man die Casinos mit den beleuchteten Straßenzügen, wie man sich in seinem Kopf Las Vegas als Metropole des Glücksspiels eben so vorstellt. Hier weisen die Casinos einen echten Vintagecharakter auf und man kann ihn noch Spüren, diesen Hauch von Glamour um das märchenhafte Las Vegas, den Online-Plattformen für Wetten und Casino, wie wetten.com versuchen, nachzuahmen, denn hier liegen die Wurzeln des Glücksspiels. Hier findet sich auch das berühmteste Casino, das „Golden Nugget“. Es empfiehlt sich ein Besuch in den Abendstunden, denn dann leuchtet und funkelt es rund um die Fremont Street am meisten. Generell gilt für Las Vegas, dass eine Erkundung zu Fuß am besten gelingt, auch wenn man sich sehr schnell verlaufen kann, da es mehr als unübersichtlich ist.

Der Strip – Hier findet sich die tollen kitschigen Hotels und zahlreiche Casinos

Der sogenannte Strip ist ca. sieben Kilometer lang und befindet sich eigentlich gar nicht im Zentrum von Las Vegas, sondern liegt vielmehr in den Vororten Paradise und Winchester. Die berühmtesten Luxushotels an dieser prächtigen Boulevard Straße sind das Paris Las Vegas oder auch das Venetian Las Vegas. Auch das Hotel Bellagio oder auch das Excalibur Hotel. Wobei vor dem Paris Hotel eine Abbildung des Eifelturms von Paris nachgebaut ist und im Venetian Hotel finden sich Nachbauten von den Sehenswürdigkeiten Venedigs. Spannende, kitschige aber auch zugleich faszinierende Welten bieten sich den Besuchern des Strips. Die meisten Hotels weisen zudem magische Casinohallen auf, in denen man sich abends nach einer ausgiebigen Sightseeing-Tour seiner Glückssträhne hingeben kann.

Wer in Las Vegas ein Hotel finden möchte, in dem sich kein Casino befindet, der muss sich ins Vdara, im Mandarin Oriental oder auch im Four Seasons einmieten, denn dort gibt es keine Casinos und keinerlei Spielautomaten. Am Ende des Strips findet sich die Little Church of the West, in der sich bereits viele prominente Paare haben verheiraten lassen. Sehr berühmt sind auch die Wasserspiele vor dem Bellagio Hotel, die in den Abendstunden einen wahren touristischen Magneten darstellen.
Sehr zu empfehlen ist auch die wunderbare Aussicht in der Skyfall Lounge, die sich im 43 Stockwerk des Hotels Delano befindet. Dort kann man ganz wunderbar seinen Blick über die Stadt schweifen lassen und bei einem köstlichen Cocktail die Aussicht und die Reise in die wundervolle Stadt genießen. Von hier oben aus, kann man auch die Pyramide des Luxor Hotels bewundern, das sich in unmittelbarer Nachbarschaft befindet.

Am Ende des Strips – Der Stratoshpere Tower

Was wäre ein Las Vegas Besuch, ohne einen Blick von oben auf die Stadt zu werfen?
Aber Las Vegas wäre nicht Las Vegas, wenn der Stratoshpere Tower nur ein Turm wäre, auf dem man die gute Aussicht genießen kann. Es gibt daher viele Besonderheiten bei dieser Aussichtsplattform zu entdecken. Es sind 300 Meter Höhe, die einen atemberaubenden Blick auf die Stadt versprechen. Dabei hat man eine komplette Rundumsicht, sodass man Las Vegas wirklich von allen Seiten betrachten kann. Wenn man bis an die Spitze des Turmes gelangt ist, dann kann man sich seinen Mut beweisen und den Freefalltower nutzen, der ein unglaubliches Vergnügen bietet. Einige andere Fahrgeschäfte bieten zudem weiteres Vergnügen. Am schönsten ist der Blick in der Abenddämmerung, wenn Las Vegas zu leuchten beginnt.

Einen Ausflug machen in die Umgegend von Las Vegas – Der Grand Canyon befindet sich in unmittelbarer Nähe

Wenn man an die touristischen Wahrzeichen der USA denkt, dann wird sicherlich ziemlich schnell an den Grand Canyon gedacht. Von Las Vegas aus lassen sich leicht geführte Rundtouren buchen, oder sogar ein Helikopterflug über den Canyon starten. Auf dem Weg dorthin lässt sich noch der gigantische Hoover Dam bestaunen, der den Colorado River zum Lake Mead aufstaut, der von einer schönen Felsformation eingerahmt wird und von oben einen wunderschönen Blick bietet. Wenn man sich für den Helikopterflug entscheidet, dann kann man schon nach kürzester Zeit die ersten Ausläufer des Grand Canyons entdecken, eine schroffe und zerklüftete Landschaft, die es in dieser Form nur dort in Nevada zu bestaunen gibt. Eigentlich muss man für den Besuch des Canyons mehrere Tage einplanen, denn dort lassen sich wunderschöne Wanderungen machen, die einen sogar in die Tiefe der Felsen, direkt an den Colorado River bringen.

Der High Roller – Ein wunderschönes Riesenrad an einem tollen Ort

Von weitem strahlt das Riesenrad in einem leuchtenden weiß in der Einkaufsmaile „The Linq“. Es ist ja auch ein gigantischer Riese von 168 Metern und bisher wurde es auf der ganzen Welt an Höhe auch noch nicht überboten. Man muss nicht extra betonen, dass man hier eine unglaubliche Aussicht vorfindet und einem eine ganze neue Perspektive über Las Vegas ermöglicht. Wer keine Lust hat, dass er eine längere Zeit auf ein Fahrticket warten muss, der kann sich auch die extra Fahrkarten für die ungeduldigen Besucher nutzen. Wer Lust auf etwas Süßes hat, der sollte nach der Fahrt mit dem High Roller zu Ghirardelli gehen, denn es handelt sich hier um eine kleine Zweigstelle der sehr bekannten Schokoladenmanufaktur aus San Francisco.

Genuss und Lust auf allerlei Köstlichkeiten

Wenn man in Las Vegas ist, dann sollte man auch die zahlreichen Köstlichkeiten genießen, die man dort finden kann. Wie wäre es mit einem Besuch beim Heart Attack Grill? Ein echt verrückter Laden. Menschen, die um die 155 Kilo wiegen bekommen dort kostenlose Portionen und wer seinen Mahlzeiten nicht schafft, der bekommt dort mit dem Holzbrett ein paar Popoklopfer. Aber seid gewarnt, es finden sich dort die mächtigsten Burger der Welt, von denen es sogar ein Exemplar bis ins Guinnessbuch der Rekorde geschafft hat, als kalorienreichster Hamburger der Welt. Auf jeden Fall bekommt man ganz tolle Burger serviert, die einem beim Anblick das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen.

Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse eine Antwort