Happy Birthday: 30 Jahre SunExpress

Werbung
Foto: SunExpress

Die Ferien-Airline feiert großes Jubiläum: Seitdem das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa und Turkish Airlines Ende der 1980er mit nur einer Boeing 737 und einer Verbindung gestartet ist, stehen alle Zeichen auf Wachstum. Mit einer Flotte von 84 Flugzeugen, 4.200 Mitarbeitern, zehn Millionen Passagieren pro Jahr, einem Streckennetz von 90 Zielen in 30 Ländern und durchschnittlich 200 Flügen pro Tag von rund 95 Flughäfen, darunter 18 im DACH-Raum, zählt die Airline heute zu den beliebtesten Ferienfluggesellschaften in ganz Europa. Gefeiert wird das unter anderem mit einem „30 Jahre SunExpress“-Schriftzug auf allen Maschinen der Flotte.

Doch was hat SunExpress zu dem gemacht, was es heute ist? Zeit für einen Rückblick auf drei erfolgreiche Jahrzehnte:

Werbung

1989 – 1999: Klein, aber oho – eine neue Airline entsteht
Am Anfang steht die Idee: Antalya entwickelt sich Ende der 1980er Jahre immer mehr zu einem beliebten Reiseziel für deutsche Urlauber – Grund genug für Lufthansa und Turkish Airlines, diese Entwicklung gemeinsam zu unterstützen: SunExpress ist geboren und startet im darauffolgenden Jahr mit nur einer Boeing 737 den Flugbetrieb zwischen Frankfurt und der südlichen Mittelmeerküste der Türkei. Die Fluggesellschaft ist dabei so erfolgreich, dass bereits nach drei Jahren der millionste Passagier an Bord begrüßt und die Flotte verfünffacht werden kann. 1995 befördert die Airline dann schon über 100.000 Passagieren in einem Monat – ein Wachstum von 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

1999 – 2009: Raus aus den Kinderschuhen – SunExpress wächst weiter
Die Flottengröße, das Streckennetz und die Passagierzahlen wachsen unaufhaltsam weiter. Und auch das Bordunterhaltungsprogramm wird aufgewertet: Auf allen Flügen, die länger als drei Stunden dauern, werden Spielfilme gezeigt und zahlreiche Audiokanäle, darunter einer speziell für Kinder, lassen die Zeit sprichwörtlich wie im Fluge vergehen. 2001 wird dann erstmals eine magische Grenze geknackt: Mehr als eine Million Passagiere fliegen in diesem Jahr mit dem Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa und Turkish Airlines.

Zwei Jahre später schaltet SunExpress dann auch ihre eigene Online-Buchungsseite live, sodass Fluggäste ihre Flüge ab sofort auch direkt online buchen können. Das Angebot wird gut angenommen, SunExpress baut ihre Flotte weiter aus und eröffnet 2006 neben Antalya das zweite wichtige Drehkreuz in Izmir. Ein neuer Allzeitrekord der Airline wird nur zwei Jahre später geknackt: Vier Millionen Fluggäste waren 2008 mit SunExpress unterwegs.

2009 – 2019: „Alexa? Buch‘ mir einen Flug…“ – ein Innovationstreiber wird erwachsen
2011 wird mit SunExpress Deutschland die 100-prozentige Tochter der Airline in Frankfurt gegründet, die für neue Märkte und noch mehr Urlaubsdestinationen sorgt. Ein im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnetes Jahr folgt 2013, als SunExpress den renommierten Kybele Preis der Deutsch-Türkischen Freundschafts-Föderation (DTF) erhält, der für besondere Verdienste in den Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern verliehen wird. Bereits 2012 bereedert SunExpress erstmalig Flugzeuge für Turkish Airlines und AnadoluJet und übernimmt ab 2015 im Auftrag von Lufthansa Langstreckenflüge unter der Marke Eurowings. Im gleichen Jahr freuen sich mehr als 3.000 Mitarbeiter aus 25 Nationen dann über 51.000 Flüge, ein neuer Rekord.

2018 folgt ein Meilenstein dem nächsten: Neben einem neuen Bordunterhaltungsprogramm und der Einführung von SunExpress Bonus, ist die Fluggesellschaft zudem die weltweit erste Airline, die Buchungen über Amazon Alexa ermöglicht. Mit erstmals zehn Millionen Passagieren und einem Rekordgewinn ist es darüber hinaus das erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte. 2019 geht es nicht weniger innovativ weiter. Eine Test-Kooperation mit dem Lieferdienst Lieferando (ehem. Foodora) sowie VR-Brillen für ein völlig neues Kulinarik- und Unterhaltungserlebnis auf ausgewählten Strecken unterstreichen die innovative DNA der Airline.

Neben touristischem Verkehr von Mitteleuropa in die Türkei sowie zu Zielen in Nordafrika und dem Mittleren Osten, setzt der Ferienspezialist heute auch auf den Verkehr innerhalb der Türkei und den sogenannten ethnischen Verkehr – also Besuche zwischen Familien und Freunden.

Quelle: PM SunSexpress

Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort