Hamburg Airways: Erstflug von Hannover nach Aqaba in Jordanien pünktlich gestartet.

Werbung
Claus-Peer Zeise (Mitte, Leiter Vertrieb Airlines Hannover Airport) freut sich zusammen mit Dr. Kathleen Sprei (2 v.l., Head of Cabin Crew & Cabin Crew Training Hamburg Airways) und der Crew über den Erstflug der hanseatischen Fluggesellschaft Foto: Bildarchiv Hannover Airport

Pünktlich zum Sommerflugplan hat die Fluggesellschaft Hamburg Airways gestern ihre Betriebsgenehmigung vom Luftfahrtbundesamt (LBA) erhalten. Heute Morgen startete ganz offiziell der erste Airbus A319 der hanseatischen Fluggesellschaft. Ab Hannover ging es über Frankfurt nach Aqaba in Jordanien. Die Flugzeuge starten ab sofort regelmäßig von vielen deutschen Flughäfen zu beliebten Urlaubszielen auf den Kanaren, den Balearen, in die Türkei sowie zu ausgefallenen Destinationen in Jordanien und Usbekistan. Auch zählen einige Ziele in Nord- und Osteuropa wie Estland, Island und die Ukraine zum Sommerprogramm der Hamburg Airways.

Geflogen wird im Auftrag von namhaften Reiseveranstaltern wie Thomas Cook, Öger Tours, Globalis Erlebnisreisen, Troll Tours und viele andere. Ab Hannover geht es mit Hamburg Airways beispielsweise für den Nordland-Reisespezialist Troll Tours von Juni bis August nach Bodø und für den Reiseveranstalter Globalis nach Island und Usbekistan. Darüber hinaus bietet Hamburg Airways exklusive Charterflüge z.B. für Orchesterreisen, Fußballvereine und Incentives an.

Werbung

Die Flotte von Hamburg Airways besteht derzeit aus zwei modernen Maschinen des Typs Airbus A319. Der kontinuierliche Ausbau des Streckennetzes zu weiteren interessanten europäischen Destinationen ist geplant. Weitere Informationen inklusive Sitzplatzreservierungen und Charteranfragen sind unter der Homepage www.hamburgairways.com erhältlich.

Abflugtafel am Hannover Airport Foto: Flughafen Hannover

Hintergrund:
Hannover Airport ist der führende Urlaubsflughafen in Norddeutschland. Der aktuelle Flugplan umfasst mehr als 100 Direktziele in alle attraktiven Urlaubsgebiete. Mit seiner optimalen Erreichbarkeit inklusive eigenem Autobahn- und S-Bahn-Anschluss und einer Parkplatzgarantie für jeden Fluggast und Besucher sowie den kurzen Wegen vor Ort und dem hervorragenden Service ist der Flughafen Hannover die ersten Adresse bei der Reiseplanung. Die 24h-Betriebsgenehmigung und das Interkont-Parallelbahnsystem für 60 Flugbewegungen pro Stunde sind ideale Vorraussetzungen für einen reibungslosen Flugverkehr. Über 8.000 Beschäftigte am Standort und großzügige Expansionsflächen im Immobilienbereich machen den Hannover Airport nicht nur zu einem der größten Arbeitgeber in Niedersachsen, sondern auch zu einem der wichtigsten Logistik- und Cargo-Standorte.

Quelle: Pressemitteilung der Flughafen Hannover–Langenhagen GmbH, Unternehmenskommunikation

 

UPDATE:

Pünktlich zum Sommerflugplan hat die Fluggesellschaft Hamburg Airways ihre Betriebsgenehmigung vom Luftfahrtbundesamt (LBA) erhalten. Ab dem 30. März 2011 hebt die neue deutsche Charterfluggesellschaft fast täglich von über zehn deutschen Flughäfen zu Zielen in Europa, Nordafrika und Asien ab.

Die Geschäftsführer, Sergej Fieger und Christoph von Saldern, die über umfassende Erfahrungen in der europäischen Luftfahrtbranche verfügen, sagten hierzu: „Die Luftfahrt ist ein Wachstumsmarkt mit guten Perspektiven. Wir freuen uns sehr, dass wir nun den Flugbetrieb aufnehmen können. Wir bedanken uns ausdrücklich bei der Hansestadt Hamburg, insbesondere der Behörde für Wirtschaft und Arbeit, dem ehemaligen Senator Ian Karan und dem amtierenden Senator Frank Horch. Ihr Engagement und die Unterstützung durch Herrn Dr. Undritz (White & Case Hamburg) haben entscheidend dazu beigetragen, dass Hamburg wieder eine Fluggesellschaft hat.”

Ermöglicht wurde die Wiederaufnahme des Flugbetriebs insbesondere durch die enge Zusammenarbeit mit dem Touristikunternehmen Thomas Cook. So fliegt eine Maschine für Öger Tours fünfmal pro Woche von Hamburg nach Antalya. Ein zweites Flugzeug operiert für die Condor auf verschiedenen touristischen Strecken.

Mit dem Erstflug von Hannover über Frankfurt nach Aqaba in Jordanien starten die Maschinen der hanseatischen Fluggesellschaft regelmäßig von vielen deutschen Flughäfen zu beliebten Urlaubszielen auf den Kanaren, den Balearen, in die Türkei sowie zu ausgefallenen Destinationen in Jordanien und Usbekistan. Auch zählen einige Ziele in Nord- und Osteuropa wie Estland, Island und die Ukraine zum Sommerprogramm der Hamburg Airways. Geflogen wird im Auftrag von namhaften Reiseveranstaltern wie Thomas Cook, Öger Tours, Globalis Erlebnisreisen, Troll Tours und viele andere. Darüber hinaus bietet Hamburg Airways exklusive Charterflüge z.B. für Orchesterreisen, Fußballvereine und Incentives an.

Die Flotte besteht derzeit aus zwei modernen Maschinen des Typs Airbus A319. Die Wartung der Flugzeuge erfolgt in Zusammenarbeit mit der Lufthansa Technik AG. Der kontinuierliche Ausbau des Streckennetzes zu weiteren interessanten europäischen Destinationen ist geplant.

 

Quelle: Presseinformation Hamburg Airways

Schlagwörter: , , ,