Halbjahresbilanz Flughafen Münster Osnabrück: Nur noch 345.506 Fluggäste – Aufschwung kommt im 2. Halbjahr

Werbung
Flughafen Münster/Osnabrück Luftansicht – Foto: Bildarchiv FMO

Im ersten Halbjahr des laufenden Jahres stellt sich die Entwicklung am Flughafen Münster/Osnabrück sehr differenziert dar.

Linienverkehr stark im Plus

Bei dem insbesondere für die Wirtschaft der Region wichtigen Linien-verkehr gab es ein starkes Wachstum von rund neun Prozent. Hierzu haben deutliche Kapazitätsausweitungen auf den wichtigen Strecken zu den Drehkreuzen Frankfurt, München und Istanbul mit Lufthansa und Turkish Airlines beigetragen. Durch den Einsatz von größeren Fluggeräten gab es auf der Frankfurt-Strecke der Lufthansa eine Ka-pazitätserhöhung um 20 Prozent und auf der Verbindung nach München um 10 Prozent. Bei Turkish Airlines (Istanbul) konnte das Sitz-platzangebot durch die Aufnahme weiterer Flüge um ca. 10 Prozent erhöht werden. Stabil und weiterhin sehr zuverlässig entwickeln sich die Linienverbindungen der AIS Airlines nach Stuttgart und der Flybe nach London.

Rückgang in der Touristik
Im Ferienflugverkehr gab es im ersten Halbjahr einen deutlichen Passagierrückgang um ca. 18 Prozent. Dies lag neben einem geringeren Angebot an Flügen nach Mallorca v.a. daran, dass der neue FMO-Touristik-Partner Germania, der zahlreiche Flüge, die früher von air-berlin angeboten wurden, mit dem modernen Fluggerät A 319 bedient und dieses mit 150 Plätzen deutlich kleiner ist als die vorher von airberlin eingesetzte Boeing 737-800 (186 Plätze).

Werbung

Einmaleffekt im Juni
Ein weiterer, aber kräftig negativer statistischer Einmal-Effekt besteht im 1. Halbjahr darin, dass im Juni des Vorjahres 2014 im Rahmen des Firmenjubiläums der Firma Brillux (Farbhersteller) aus Münster Sonderflüge mit einem Passagiervolumen von nahezu 20.000 Gästen durchgeführt wurden, die in diesem Jahr fehlen.

Insgesamt Verkehrsrückgang im 1. Halbjahr
Insgesamt konnten am FMO in dem Zeitraum 345.506 Fluggäste gezählt werden. Das entspricht einem Rückgang von 7,9 Prozent gegenüber den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Die verkehrsstarken Monate des Jahres (August bis Oktober) stehen noch bevor. Insofern werden im 2. Halbjahr deutlich mehr Fluggäste als im 1. Halbjahr erwartet.

Starkes Wachstum im kommenden Winterflugplan 2015/16
Der kommende Winterflugplan, der ab Ende Oktober beginnt, lässt wieder deutlich steigende Fluggastzahlen im zweistelligen Bereich sowohl im Linien- als auch im Touristikverkehr erwarten. Lufthansa wird ihre Flüge nach München noch weiter aufstocken. Neben einem vermehrten Einsatz größeren Fluggeräts wird an bestimmten Verkehrstagen fünfmal täglich (bisher viermal täglich) in die bayrische Landeshauptstadt geflogen. In der Touristik wird die Fluggesellschaft Germania die Zahl ihrer Flüge nahezu verdoppeln. Im Winterflugplan sind mit der Blumeninsel Madeira und der Kanarischen Insel Lanzarote gleich zwei neue Ziele im Flugplan. Zusätzlich geht es im Winter noch nach Antalya, Mallorca, Hurghada sowie nach Gran Canaria, Teneriffa und Fuerteventura.

Wirtschaftliche Ziele werden eingehalten
Da die wirtschaftlichen Planungen des Jahres 2015 bereits im Sinne der kaufmännischen Vorsicht auf der eingetretenen Entwicklung basierten und weiterhin Kostensenkungs- bzw. Effizienzsteigerungspotenziale genutzt wurden, werden die mit dem Finanzierungskonzept für das laufende Jahr 2015 geplanten Ziele, insbesondere der Entschuldungsbetrag, trotz des Fluggastrückgangs im 1. Halbjahr voll eingehalten. Das im letzten Jahr von den Gesellschaftern auf den Weg gebrachte langfristige Finanzierungskonzept wird somit bereits im ersten Jahr alle gesteckten wirtschaftlichen Ziele erreichen.

Quelle: PM Flughafen Münster Osnabrück

Schlagwörter: ,