Hahn Air Schule in Myanmar eingeweiht

Werbung
Grafik: Hahn Air

Im Namen der Hahn Air Foundation weihte Nico Gormsen, Geschäftsführer von Hahn Air, letzten Donnerstag (30.01.2020) die Hahn Air Schule in Myanmar ein. Der festlichen Zeremonie wohnten rund 500 Einwohner des Dorfs Tha Pyay Tan bei, einschließlich der 228 Kinder zwischen sechs und zehn Jahren, die hier unterrichtet werden sollen. Die Baukosten von rund 30.000 EUR wurden von der Hahn Air Foundation übernommen, einer gemeinnützigen Stiftung, die 2012 von den Hahn Air-Inhabern, Hans Nolte und Nico Gormsen, gegründet wurde. Die Dorfgemeinschaft beteiligte sich mit weiteren 6.000 EUR am Schulprojekt. Mit der Summe sollen zukünftige Instandhaltungskosten und Reparaturen abgedeckt werden.

Tha Pyay Tan Village liegt im Irrawady Delta, rund 90 Kilometer von der nächsten größeren Stadt, Yangon, entfernt. Die neue Schule umfasst neben fünf geräumigen Klassenzimmern auch ein Toilettengebäude und Wohnräume für das Lehrpersonal. “Die Schule hat eine große Bedeutung für unser Dorf”, sagt Thin Nwe Aung, der Bürgermeister von Tha Pyay Tan und Vater von fünf Kindern, die die Hahn Air Schule besuchen werden. „In der alten Schule gab es nur einen Raum, in dem drei Klassen gleichzeitig von drei Lehrern unterrichtet wurden. Für die Kinder war es schwierig, sich zu konzentrieren, und die Lehrer konnten ihren Unterricht nicht an die verschiedenen Altersgruppen anpassen. Jetzt werden die Kinder eine gute Schulbildung bekommen, die nicht nur ihnen, sondern unserer ganzen Dorfgemeinschaft eine bessere Zukunft ermöglicht.“

Werbung

Die Hahn Air Schule in Tha Pyay Tan ist schon die zweite Schule, die die Hahn Air Foundation in Myanmar gebaut hat. Bereits seit 2018 werden über 300 Kinder in der “Hahn Air School 1” in der Bagan Region unterrichtet. “Die Hahn Air Foundation ist eine echte Herzensangelegenheit für mich“, sagt Nico Gormsen. “Als Eigentümer eines erfolgreichen Unternehmens haben wir es immer als unsere Pflicht gesehen, der Gesellschaft und denen, die weniger Glück hatten, etwas zurückzugeben. Wir sind allen unseren Projekten sehr eng verbunden, besuchen sie regelmäßig und halten Kontakt zu den Projektleitern und ehrenamtlichen Mitarbeitern vor Ort. Diese Zeremonie heute und die Freude, mit der uns die Leute hier willkommen geheißen haben, ist einfach unbeschreiblich. Solche Projekte können einen großen Unterschied für die betreffenden Gemeinden machen und wir planen, noch weitere solcher Schulen in Myanmar und anderen Regionen zu bauen.”

Quelle: PM Hahn Air Foundation

Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort