Germania baut Standort am Bodensee Airport aus

Werbung
Foto: Germania

Germania fliegt seit 2014 den Bodensee Airport an und in Zukunft will die Airline ihr Engagement ausbauen. Zusätzlich zu den bereits bestehenden Zielen werden im Sommer 2019 zwei neue Strecken ins Programm aufgenommen. Im Sommer 2020 soll dann auch eine zweite Germania-Maschine in Friedrichshafen stationiert werden.

Regionaler Fokus
Im Rahmen eines Pressegesprächs, das am heutigen Donnerstag am Bodensee-Airport stattfand, erläuterte Claus Altenburg, Director Sales der Fluggesellschaft, die Bedeutung des Standorts Friedrichshafen für Germania: „Wir setzen seit jeher auf ein dezentrales Streckennetz und engagieren uns zumeist abseits großer Drehkreuze. Unsere stetig steigenden Passagierzahlen hier in Friedrichshafen sind ein guter Beweis dafür, dass dieser regionale Ansatz funktioniert und zukunftsträchtig ist. Daher werden wir unser Engagement in der Vierländer-Region sowie unsere strategische Partnerschaft mit dem Bodensee-Airport weiter ausbauen, neue Ziele ins Flugprogramm aufnehmen und zusätzliches Fluggerät in Friedrichshafen stationieren.“

Werbung

Claus-Dieter Wehr, Geschäftsführer des Bodensee-Airports Friedrichshafen, ergänzte: „Wir freuen uns, dass Germania als eine der führenden Touristikairlines ein klares Bekenntnis zum Standort Bodensee-Airport Friedrichshafen ablegt. Mit diesem beeindruckenden Expansionsplan wird sichergestellt, dass die Vierländer-Region mit einem qualitativ äußerst hochwertigen und zuverlässigen Angebot zu allen wichtigen Touristikzielen bedient wird. Alle großen Reiseveranstalter haben bereits angekündigt, auch die zusätzlichen Flüge mit in ihre Angebote zu integrieren. Somit bekommen unsere Fluggäste auch bei den Hotelangeboten in den Zielgebieten eine umfassende Auswahl geboten.“

Neue Destinationen im Sommer 2019
Germania hat die Planungen für das Sommer-Rahmenprogramm 2019 inzwischen abgeschlossen und Flüge zum Beispiel nach Palma de Mallorca, Kreta und Hurghada entsprechend zur Buchung freigeschaltet. In Friedrichshafen halten im kommenden Jahr darüber hinaus zwei neue Ziele Einzug in den Flugplan: die Balearen-Insel Ibiza und die Küstenstadt Olbia auf Sardinien. Insgesamt sind dann 13 Ziele mit Germania erreichbar und es finden 26 wöchentliche Abflüge statt – im Vergleich zum laufenden Jahr steigt die angebotene Sitzplatzkapazität damit um 25%. Im Winter 2019/2020 wird das Angebot ebenfalls weiter ausgebaut, dann soll jeden Tag ein grün-weißes Flugzeug in Friedrichshafen starten und Urlauber in wärmere Gefilde bringen.

Ausblick 2020: Stationierung eines weiteren Flugzeugs
Für den Sommer 2020 plant Germania die Stationierung eines weiteren Airbus am Bodensee-Airport. Dies ermöglicht die Aufnahme weiterer Ziele, die Erhöhung der Frequenzen auf mindestens 30 Flüge pro Woche und damit einhergehend die Steigerung des Sitzplatzangebots. Zusätzlich werden aber auch neue Arbeitsplätze in der Region geschaffen, da für den Betrieb eines zusätzlichen Flugzeugs natürlich auch zusätzliche Crews benötigt werden.

Quelle: PM Germania

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort