Für Olympia in Hamburg: 100 Unterstützer ziehen Boeing 737 mit Muskelkraft

Werbung
Die Azubis von Lufthansa Technik – Foto: Lufthansa Technik

Am 29. November 2015 entscheiden Hamburgs Bürgerinnen und Bürger, ob sich die Hansestadt für die Austragung der Olympischen und Paralympischen Spiele im Jahr 2024 bewirbt. Die Zustimmung in der Bevölkerung ist groß, auch die Wirtschaft steht geschlossen hinter der Bewerbung. Das gilt natürlich ebenso für die in Hamburg beheimatete Lufthansa Technik und Lufthansa Industry Solutions. Auszubildende beider Unternehmen haben jetzt gemeinsam mit vielen weiteren Begeisterten an einer Aktion des Hamburger Flughafens teilgenommen, um ein Zeichen für die Olympischen und Paralympischen Spiele zu setzen.

Auf einem abgesperrten Teil der Start- und Landebahn haben rund 100 Teilnehmer mit reiner Muskelkraft eine 35 Tonnen schwere Boeing 737 der Lufthansa über eine Distanz von rund 100 Metern in das symbolische Ziel „Hamburg 2024“ gezogen. Neben den Azubis beteiligten sich auch Michael Neumann, Senator der Behörde für Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg und Spitzensportler des HSV Handball sowie der Hamburg Freezers an der Aktion mit der Lufthansa-Boeing.

Werbung

Bereits seit den Olympischen Spielen 1964 in Tokio fliegen die deutschen Athleten mit Lufthansa zu den Austragungsorten – seit 2008 auch das Paralympische Team. Lufthansa ist Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes und des Deutschen Behinderten-sportverbandes.

Quelle: PM Lufthansa Technik

Schlagwörter: ,