Flughafen Stuttgart: FreSec bleibt für Luftsicherheitskontrollen

Werbung
Foto: Flughafen Stuttgart

Die FraSec Fraport Security Services GmbH (kurz FraSec) bleibt am Flughafen Stuttgart weiter im Einsatz. Das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Inneren hat den Auftrag für die Luftsicherheitskontrollen am Standort vorzeitig für weitere sechs Monate ab dem 1. Januar 2020 verlängert.

Bereits seit 2013 ist die FraSec in Stuttgart mit den Luftsicherheitskontrollen der Passagiere beauftragt. Der Vertrag endet regulär nach sechs Jahren Laufzeit zum 31. Dezember 2019. Das Beschaffungsamt hat nun vorzeitig von seinem ersten Optionsrecht Gebrauch gemacht und den bestehenden Dienstleistungsvertrag mit der FraSec zunächst bis einschließlich 30. Juni 2020 verlängert

Werbung

„Wir freuen uns sehr über diese Entscheidung und das damit einhergehende Vertrauen unserer Partner in die Qualität unserer Arbeit. Die gewonnene Zeit bis zur nächsten Ausschreibung wollen wir intensiv nutzen, um unsere internen Prozesse weiter zu optimieren sowie die Qualität der Dienstleistungen kontinuierlich zu verbessern“, sagt Martin Budweth, Vorsitzender der FraSec-Geschäftsführung.

Der Flughafen Stuttgart fertigte allein im Jahr 2018 mehr als elf Millionen Passagiere ab. Zusätzlich ist die FraSec auch an den Flughäfen Frankfurt, Köln/Bonn sowie Berlin im Einsatz.

Quelle: PM FraSec Fraport Security Services GmbH

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort